Bernhardine
Art Elephas maximus
Geschlecht Feminin.gif weiblich
Großeltern mütterlicherseits: Chieng Mai†, Buag Hah†; väterlicherseits: Moti†, Mapalay†
Mutter Irma
Vater Ramon
Geburtsort Zoo Rotterdam
Geburtsdatum 16.06.1984
Geschwister Yasmin, Indira
Halbgeschwister mütterlicherseits: Bangka, Sibu; väterlicherseits: Timber, Maxim, Indra
Nachkommen Willi†, Senang†, Asha, Samiya, Avani; Enkel: Zinda
Charakter selbstbewußt
EEP-Nummer 8408

Die heute im irischen Zoo Dublin lebende Asiatische Elefantenkuh Bernhardine wurde am 16.06.1984 als weltweit erste Elefantenkuh in zweiter Generation im Zoo Rotterdam geboren. Sie war auch der erste in den Niederlanden geborene Elefant und wurde nach dem Vater der niederländischen Königin Beatrix, Prinz Bernhard, benannt. Ihr eigener Vater war der am 7.12.1970 im Zoo Hannover geborene Ramon (Eltern: Mohti und Mapalay), er verstarb am 24.04.1998 in Rotterdam. Ihre Mutter ist die im Zoo Kopenhagen am 18.09.1970 geborene Elefantenkuh Irma (Eltern: Chieng Mai und Buag Hah). Bernhardine hatte Probleme mit den Elefantenpflegern, und so wurde sie schon früh von ihrer Mutter getrennt und am 9.12.1985 in den Zoo Krefeld überstellt. Jedoch kehrte sie nach acht Monaten zurück. Sie wurde dann am 30.10.1995 als Dauerzuchtleihgabe an den Allwetterzoo Münster abgegeben.

Zucht mit Alexander in Münster und Rotterdam[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Münster traf Bernhardine auf den Bullen Alexander und gebar am 11.1.1999 ihren Sohn Willi. Er war das erste in Münster geborene Elefantenbaby. Leider verstarb Willi am folgenden Tag an Herpes. Mittlerweile war Alexander aus Platzgründen in Münster bereits nach Rotterdam weitergereist, und Bernhardine folgte ihm am 25.11.1999 dorthin. Zurück in Rotterdam wurde sie später im Protected Contact gehalten und gebar am 20.01.2002 ihren Sohn Senang, auch er verstarb nach elf Monaten an Herpes. Vater von Senang ist ebenfalls Alexander. In jenem Jahr wechselte auch die junge Kuh Thong Tai von Münster nach Rotterdam, ging dann aber, ebenfalls von Alexander gedeckt, im folgenden Jahr nach Amsterdam.

Leben im Zoo Dublin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgabe an den Zoo Dublin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Zoo Rotterdam entschied sich 2006, die für ihn zu große Elefantengruppe aufzuteilen. Am 18.10.2006 reiste Bernhardine daher mit ihrer jüngeren Schwester Yasmin und deren Tochter Anak nach Dublin in die neu gebaute komfortable Elefantenanlage, wo sie eine neue Elefantenherde gründen sollten. Die beiden zuvor noch in Dublin weilenden Kühe Judy und Kirsty wurden deshalb auch schon 2005 nach Neunkirchen (Deutschland) abgegeben. Noch in Rotterdam war Bernhardine (wie auch ihre Schwester Yasmin) von Alexander erneut gedeckt worden und war schon trächtig, als sie auf Reisen ging. Nach ihrer Ankunft in Irland gebar sie dann am 5.7.2007 ihr drittes Kalb, die bei der Geburt ca. 80 kg schwere Asha, die wiederum als das erste in Irland geborene Elefantenbaby gilt.

Zucht mit Upali in Dublin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Dublin lebten die beiden Schwestern Berhardine und Yasmin mit ihrem Nachwuchs für einige Jahre zusammen mit dem Bullen Upali, der 2012 als Zuchtbulle von Chester aus nach Dublin gekommen war und im Februar 2019 nach Frankreich zum Zoo Le Pal weiterreiste. 2014 wurden die drei ältesten seiner Dubliner Nachkommen geboren: Yasmins Sohn Kavi, Anaks Sohn Ashoka und Bernhardines Tochter Samiya, die am 17.09.2014 geboren wurde.

2016 wurde er zudem Vater von Bernhardines erster Enkelin Zinda, einer Tochter von Asha.

Avani[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bernhardines dritte Tochter Avani wurde am 13.03.2017 geboren. Nach Angaben des Zoo betrug das Gewicht ca. 80 kg nach einer Tragzeit von 22 Monaten. Folglich wurde Dina acht Monate nach der Geburt von Samiya wieder tragend. Leider hat sich Bernhardine nicht um ihren jüngsten Nachwuchs gekümmert. Ausschließlich die dreijährige Samiya wurde von ihr gut betreut. Avani wurde daraufhin von ihrer 10-jährigen Schwester Asha versorgt, und da Asha ihre eigene 1/2-jährige Tochter Zinda vorbildlich betreute, hatte sie auch Milch.

Neben den drei großen Kühen Bernhardine, Yasmin und Anak die noch recht kleine Asha mit deren 'zwei' Kälbern beidseitig am gut gefüllten Euter trinken zu sehen, brachte viele Besucher zum Schmunzeln. Avani wächst gut heran. Die Elefantenpfleger gaben Asha und 'ihren' zwei Kälbern oftmals Zusatzfutter.

Leitkuh der Dubliner Herde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bernhardine hat in dieser reinen Familiengruppe die Stellung als Leitkuh inne. Sie trägt den Rufnamen Dina. Durch die Zucht mit Upali erweiterte sich die Familie auf insgesamt sieben weibliche Tiere. Während Bernhardine selbst in Dublin bisher für rein weiblichen Nachwuchs sorgte (drei Töchter und eine Enkelin), gebaren ihre Schwester Yasmin und deren Tochter Anak in Dublin bislang ausschließlich Bullen, von denen nur noch zwei in Dublin leben (Yasmins Sohn Kabir und Anaks Sohn Sanjay). Die älteren Nachwuchsbullen wurden bereits an den Denver Zoo in den USA (Budi) und den Sydney Zoo in Australien (Kavi und Ashoka) abgegeben.


Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Martin van Wees: Bernhardine - ein schwieriger Elefant, in: Elefanten in Zoo und Circus, Nr. 1 (März 2002)


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elefanten im Zoo Dublin, Irland
Asiatische Elefanten
Kühe: Bernhardine | Yasmin | Anak (2003) | Asha (2007) | Samiya (2014) | Zinda (2016) | Avani (2017)
Bullen: Kabir (2017) | Sanjay (2018)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.