EleWiki
Advertisement
Bou-Bou
Bedeutung Kleiner Elefant
Art Loxodonta africana
Geschlecht Maskulin.gif männlich
Mutter Veri
Vater Tonga
Geburtsort Serengetipark Hodenhagen
Geburtsdatum 23.03.2006
Geschwister Nelly
Charakter
EEP-Nummer 20045

Bou-Bou ist ein junger Afrikanischer Elefantenbulle, der 2006 im niedersächsischen Serengetipark Hodenhagen geboren wurde und sich ab dem 2.Juni 2021 im ungarische Zoo Györ aufhält.

Bou-Bou kam am 23.03.2006 im Serengeti-Park der Familie Sepe zur Welt. Seine Mutter ist die 1986 geborene und 1989 in den Park gekommene Afrikanerin Veri. Bei der Geburt wog Bou-Bou 110 kg und war 95 cm groß. Veri soll die Geburt "blendend gemeistert" haben und hat ihr Kalb auch gut angenommen. Dieser Zuchterfolg des Serengeti-Parks wurde möglich durch die Errichtung einer entsprechenden Elefantenanlage einschließlich Bullentrakt, für den der Afrikanerbulle Tonga aus dem Zirkus erworben werden konnte, der mit Bou-Bous Geburt zum ersten Mal Vater wurde.

Etwa einen Monat nach der Geburt, am 21.04.2006, wurde der Name für den kleinen Elefantenbullen vergeben, der aus mehreren tausend Namensvorschlägen gezogen wurde. Der Name "Bou-Bou" ist Suaheli und bedeutet "Kleiner Elefant". Mit vier Wochen war Bou-Bou bereits 115 cm groß und wog 120 kg. Zum ersten Geburtstag hatte er ein Gewicht von 385 kg und eine Höhe von 127 cm. Er galt zu dieser Zeit als noch sehr verspielt mit einer gewissen Hartnäckigkeit. Große Beachtung fand Bou-Bou noch im Rahmen der Europameisterschaft 2008, wo er als Fußballer und Fußballfan präsentiert wurde.

Am 27.12.2009 wurde Bou-Bous Schwester Nelly geboren. Bou-Bou lebte bis März 2012 noch mit seinen Eltern, seiner Schwester und der Kuh Umtali im Serengetipark Hodenhagen.

ARRIVEE_DE_BOUBOU.mp4

ARRIVEE DE BOUBOU.mp4

ARRIVEE DE BOUBOU

Im März 2012 wurde aus dem Zoo Sóstó in Ungarn ein junger Bulle namens Boten nach Hodenhagen gebracht, der nur wenig älter als Bou-Bou ist. Mit diesem wurde Bou-Bou am 13.03.2012 auf die Reise in den Zoo de La Flèche in Frankreich geschickt, wo er zusammen mit Boten eine Jungbullengruppe bilden soll. Der Zoo de La Flèche hielt bereits von 2007 an zwei Jungbullen, ist mit der Haltung also vertraut. Die beiden Tiere sollen nun einige Jahre dort bleiben, bis sie weiter herangewachsen sind. Vorgänger von Bou-Bou und Boten waren Botens Bruder Pembé und Halbbruder Akili, die im Januar 2012 in den African Safari, Plaisance-du-Touch nahe Toulouse gewechselt sind.

Sein Aufenthalt im französischem Zoo de La Flèche währte neun Jahre. Im Juni 2021 bekommt er im ungarischen Zoo Györ deutlich mehr Platz und Raum um weiter heranzuwachsen. Sein Gefährte im Zoo de La Flèche war Boten der jüngere Vollbruder von Pembé. Da Pembé und Boten Inzuchtprodukte sind (Ihr Bruder Yossi ist auch ihr Vater) werden sie womöglich von der Zucht ausgeschlossen.

Der kapitale mittlerweile 20-jährige Zuchtbulle Pembé ist womöglich auch aus Sicherheitsgründen abgegeben worden. Am 10.Juni wurde er im ungarischen Zoo Györ von dem 15-jährigen Bullen Bou-Bou begrüßt. Der Jungbulle Kito aus dem ungarischen Zoo Sóstó hat am 16.Juni, also drei Tage vor seinem 6.Geburtstag, die Dreiergruppe vervollständigt.

.

Weblinks[]

Elefanten im Zoo Györ
Afrikanische Elefanten
Kühe: -
Bullen: Pembé (2001) | Bou-Bou (2006) | Kito (2015)