FANDOM


Auf dem Elefantenhof Platschow wurde die Familie Sonni Frank im Jahre 1998 sesshaft und beherbergt im zwanzigsten Jahr 11 Elefanten. Zwei hoch betagte asiatische Elefantenkühe Patra *(59) und Wanna Banna *(59) sind mittlerweile 59 Jahre alt. Ansonsten werden afrikanische Elefanten gehalten und sollten auch gezüchtet werden. Leider ist eine Zucht nie gelungen und so wird die ganze Haltung über die Jahre eher zu einer Seniorenresidenz für betagte Circus-Elefanten.

Die erste afrikanische Elefantenkuh wurde 1985 als 6-jährige gekauft. Timba *(79) die Leitkuh bekam in 1988 Gesellschaft von Mala *(85) und in 1989 von Kenya *(87) und Balumba† *(87).

Auf dem 1.500 m² großen Elefantenareal in Platschow wurde in 2001 der Elefantenbulle Sahib† *(79) eingestellt. Neben Trampeltieren und Seelöwen werden auf dem Elefantenhof auch diverse Haustiere gezeigt und im großen Zirkuszelt dem Publikum vorgestellt. Elefantenreiten gehört auch zum täglichen Ritual und wird von Besuchern gern genutzt.

Am 6.1.2004 gab es auf dem Elefantenhof einen herben Rückschlag als die jüngst erworbene afrikanische Elefantenkuh Balumba† mit 17 Jahren an einer Darmverschlingung verstarb.

Im selben Jahr erwarb Sonni Frank allerdings drei weitere Elefanten. Zuerst traf am 27.April 2004 die afrikanische Elefantenkuh Sandra *(80) von Harry van Gool vom schweizerischen Circus Bajazzo ein, dann im August der Bulle Moritz *(85) von Hardy Scholl, dessen zweiter Bulle Max† zum Serengetipark Hodenhagen ging. Dann im September 2004 wurde noch die lange im Circus der Familie Antoine allein lebende Circuskuh Citta *(87) übernommen. Sie kam aus dem Serengetipark Hodenhagen, wo eine Integration in die bestehende Herde scheiterte.

Ein dramatischer Zwischenfall ereignete sich am 10.März 2007 als der Elefantenbulle Moritz den Juniorchef Erwin Frank angriff und schwer verletzte. Die Genesung dauerte mindestens ein halbes Jahr.

Im September 2007 kam aus einem französischen Circus mit Zoulou† *(85) eine noch recht junge afrikanische Elefantenkuh, die allerdings ein halbes Jahr später schwer erkrankte, das Fressen verweigerte und am 23.April 2008 verstarb.

Die beiden Bullen Sahib und Moritz verblieben ganzjährig auf dem Elefantenhof. Vornehmlich für Moritz wurde eine bullensichere PC-Box gebaut. Sonni Frank war vornehmlich im Winterhalbjahr mit seinen drei altgedienten Elefanten Timba, Mala und Kenya im Circus-Engagement unterwegs und Erwin mit Sandra und Citta beim Weihnachtscircus.

Im Mai 2009 wurden dann auch die beiden afrikanischen Elefantenkühe Mocamba *(84) und Somali *(85) von Wendel Huber auf dem Elefantenhof eingestellt. Für sie wurde eigens ein neuer Stall gebaut in dem Platz für vier Tiere ist. Mittlerweile wurde die Anlagen vergrößert u.a. wurde ein 5.300 m² großes Graspaddock eingezäunt.

Im März 2010 übernahm Sonni Frank zwei hochbetagte asiatische Elefantenkühe Patra 50 Jahre und Buni† 40 Jahre vom Circus Corty Althoff. Im August 2010 verschlechterte sich der Gesundheitszustand von Sahib† und er musste nach Kreislaufproblemen von der Feuerwehr wieder aufgerichtet werden. Am 1.März 2011 verstarb Sahib† nach knapp 10-jähriger Präsenz auf dem Elefantenhof, gemäß Obduktion an einem Herzfehler.

Vier Jahre später am 27.07.2015 verstarb auch Moritz†. Er lebte kapp elf Jahre auf dem Elefantenhof und starb nach Zusammenbruch, gemäß Obduktion an einer Veränderung von Leber und Lunge. Drei Wochen vorher verstarb bereits die betagte asiatische Kuh Buni† am 4.Juli 2015 altersbedingt am schlechten Allgemeinzustand.

Von Franz Kafka vom Circus Aramant konnte am 6.Juni 2016 die ca. 30-jährige afrikanische Elefantenkuh Tembo *(86) übernommen werden.

Als Ersatz für Buni† *(69) konnte im Juni 2016 die ebenfalls hochbetagte Elefantenkuh Wanna Banna vom Cirkus Lars Hölscher übernommen werden. Das Wiedersehen von den zwei Freundinnen Wanna Banna und Patra nach 21 Jahren Trennung muss äußerst beeindruckend gewesen sein, denn es sind wohl einige Freuden-Tränen von Zuschauern geflossen.

Im März 2018 wurde aus dem französischem Cirque Stephane Zavatta die 30-jährige afrikanische Elefantenkuh Indra übernommen. Der Zirkus hielt zuvor auch noch eine zweite Afrikanerin die Dumba† genannt wurde. Offensichtlich/vermutlich ist Dumba† verstorben.

Im Oktober 2018 wurde vom Cirkus Aramant die afrikanische Elefantenkuh Tembo übernommen. Beide jüngst übernommenen Elefantenkühe haben enorme Wachstumsrückstände aufgrund der miserablen früheren Haltungsbedingungen und sehen somit recht zierlich aus.


Die Altersstruktur der Elefanten auf dem Hof in Platschow:


Literatur:

  1. Elefanten im Zoo und Circus Nr. 11 vom Juli 2007, Seite 27 – Unfälle mit Elefanten
  2. Elefanten im Zoo und Circus Nr. 13 vom Juli 2008, Seite 52 – Circus Aktuell
  3. Elefanten im Zoo und Circus Nr. 17 vom Juli 2010, Seite 23 – Circus Aktuell
  4. Elefanten im Zoo und Circus Nr. 18 vom Jan. 2011, Seite 36 – Circus Aktuell
  5. Elefanten im Zoo und Circus Nr. 30 vom März 2017, Seite 54 – Circus Aktuell
  6. Elefanten im Zoo und Circus Nr. 33 vom Febr. 2019, Seite 53 – Circus Aktuell
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.