EleWiki
Advertisement
Tange
Art Loxodonta africana
Geschlecht Feminin.gif weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort wild Zimbabwe
Geburtsjahr 1982
Charakter
SSP-Nummer 378

Die Afrikanische Elefantenkuh Flora lebt im Elephant Sanctury von Carol Buckley in Hohenwald, Tennessee (USA).

Flora wurde 1982 in der Wildnis von Simbabwe, Afrika, geboren und war im Alter von zwei Jahren Waise, nachdem alle Erwachsenen in ihrer Familienherde aussortiert worden waren.

Flora wurde von einem Elefantenhändler in Südkalifornien aus Afrika importiert und bald von David Balding gekauft. Flora wurde 1985 in den Zirkus überführt und wurde schnell zum Star des Circus Flora und verbrachte die nächsten 18 Jahre als Solo-Elefant.

Nach den Jahren der Circus-Aufführungen begann Flora zu reifen und Balding erkannte, dass Flora nicht mehr gerne mitspielte. Im Jahr 2001 begann Balding nach Alternativen für Floras Ruhestand zu suchen. Sie wurde vorübergehend im Miami Metro Zoo in Florida untergebracht. Während Balding ein dauerhaftes Zuhause für sie suchte. Er gab an, dass es sein Wunsch sei, dass Flora nach Afrika zurückkehre und wieder in die Wildnis zurückgeführt werde, doch nach einigem Nachforschen erkannte er, dass dies unrealistisch war.

Das Elephant-Sanctuary in Tennessee hatte Pläne, einen Lebensraum für afrikanische Elefanten zu schaffen und bot an, seine Baupläne zu erweitern und Flora ein dauerhaftes Zuhause zu geben. Crossover Films aus Los Angeles dokumentierte Floras Reise von einem Waisenkind zu einem Zirkus-Superstar und dann zum Elephant Sanctuary. Der Dokumentarfilm trägt den Titel "One Lucky Elephant".

Am 3. März 2004 begab sich Flora auf ihre Reise von Miami nach Hohenwald, Tennessee, um der 12. Bewohner des Sanctuary zu werden. Flora war der dritte afrikanische Elefant, der sich Tange und Zula+ anschloss, die erst vor ein paar Wochen eingetroffen waren.

Flora besitzt eine sehr königliche Statur mit viel Selbstvertrauen und Begeisterung für Neues. Flora und ihre Begleiter, Tange und Sukari, nutzen ihren ausgedehnten natürlichen Lebensraum voll aus. Die drei ziehen durch die Gegend, suchen nach Futter, werfen Bäume um und wälzen sich im Schlamm.