FANDOM


Homaline†
Art Elephas maximus
Geschlecht Feminin weiblich
Mutter Alix
Vater Chinto
Geburtsort Zoo La Palmyre, Frankreich
Geburtsdatum 26.10.1995
Geschwister Maurice, Ziha
Halbgeschwister Jacky†, Angèle, Taho
Nachkommen Arwen
EEP-Nummer 9506

Homaline† war eine Asiatische Elefantenkuh im Zoo Pont-Scorff in der Bretagne (Frankreich), die im Zoo La Palmyre geboren wurde.


Zoo La PalmyreBearbeiten

GeburtBearbeiten

Homaline† kam am 26.10.1995 als erstes Elefantenkalb des am Atlantik gelegenen Zoo La Palmyre zur Welt. Ihre Mutter ist die aus Burma (Myanmar) stammende Alix, die 1991 zusammen mit einer weiteren Birmanin, Malicia, zum Zoo La Palmyre gekommen war. Vater von Homaline† ist der Bulle Chinto†, der bereits seit 1983 im Zoo lebte.


HeranwachsenBearbeiten

Homaline† wuchs in ihrem Geburtszoo zusammen mit ihrem jüngeren Halbbruder Jacky† auf, einem Sohn von Malicia, der 1996 geboren worden war. Im geburtenreichen Jahr 2001 wurde dieser aber im Oktober mit fünf Jahren an den Zoo Pont-Scorff abgegeben. Nach einer Totgeburt von Homaline selbst im Mai 2001 (s.u.) wurde im Juni desselben Jahres ihr Bruder Maurice geboren, im November folgte dann ihre Halbschwester Angèle. So hatte Homaline† für die nächsten Jahre zwei jüngere Kälber an ihrer Seite, bis zur nächsten Geburtenkumulation im Januar 2006.


Das Jahr 2006Bearbeiten

Im Januar 2006 brachte zunächst Malicia ein Bullkalb zur Welt, das nur zehn Tage alt wurde. Danach war erneut Homaline selbst an der Reihe und gebar ein Kuhkalb, das aber auch nach gut zwei Wochen eingeschläfert werden musste. Schließlich brachte ihre Mutter erneut ein Kalb zur Welt, ihre Schwester Ziha. Durch die letztere Geburt war der Platz in Zoo La Palmyre anscheinend so eng, dass diesmal Homaline† selbst den Zoo verlassen musste, um ihren jüngeren Geschwistern Platz zu machen, und so von ihrer Mutter getrennt wurde. Außerdem sollte sie wohl vor allem von ihrem Vater Chinto† getrennt werden, um weitere Inzucht zu vermeiden.


NachwuchsBearbeiten

Homaline† wurde von ihrem Vater Chinto† gedeckt. Aufgrund dieser Verbindung gebar sie in Zoo La Palmyre zwei Kälber:

  1. unbenanntes Bullkalb, geboren am 18.05.2001. Der kleine Elefantenbulle wog 42 kg und war von Homaline geboren worden, als sie erst fünfeinhalb Jahre alt war. Die Geburt war für den Zoo unerwartet, da eine Kopulation von Vater und Tochter nicht beobachtet worden war. Allerdings war 1999 bemerkt worden, dass Chinto† Interesse an seiner Tochter gezeigt hatte. Homaline† war beim Deckakt demnach höchstens vier Jahre alt. Die Tragzeit wird zwischen 21 und 17 Monaten vermutet (wahrscheinlicher ist die kürzere Frist). Das Kalb kam lebend zur Welt, wurde aber sofort von ihr getötet. Vermutlich wäre der kleine Bulle aber auch nicht lebensfähig gewesen.
  2. unbenanntes Kuhkalb, geboren am 24.01.2006. Die kleine Elefantenkuh wog 64,5 kg bei der Geburt und war schwach. Homaline† ging zunächst nicht sehr fürsorglich mit ihr um, weshalb sie die ersten Tage vom Personal des Zoos versorgt und mit Kolostralmilch der Mutter gefüttert wurde. Die Rückführungsbemühungen waren auch erfolgreich, da Homaline† sich zunehmend mehr um ihr Kalb kümmerte. Allerdings war das Kalb so krank, dass nach gut zwei Wochen entschieden wurde, es am 10.02.2006 einzuschläfern.


Zoo Pont-ScorffBearbeiten

ÜberführungBearbeiten

Am 23.10.2006 wurde Homaline† in den Zoo Pont-Scorff überführt, der wie La Palmyre nahe der Atlantikküste liegt. Vormittags gegen 11:30 Uhr verließ sie ihren Geburtszoo und traf um 17:30 Uhr im Zoo Pont-Scorff ein. Gegen 18:30 Uhr stand ihr Transportcontainer auf der Elefantenanlage. Der Zoo in der Bretagne suchte nach einer Zuchtpartnerin für seinen Bullen Ant Bwe Lay aus dem niederländischen Zoo Emmen. In seiner Gesellschaft lebte nur die ältere Kuh Gandhi, die für die Zucht zu alt war. Der Zoo La Palmyre hatte bereits früher zwei Elefanten nach Pont-Scorff abgegeben: Im Jahr 1998 ging die Kuh Phuket† dorthin, die 1983 mit Homalines† Vater nach La Palmyre gekommen war. Sie war 2001 in Pont-Scorff gestorben. 2001 kam Homalines† Halbbruder Jacky† in die Bretagne. Da sich der junge Bulle mit Ant Bwe Lay nicht vertrug, reiste er 2004 weiter zum Zoo Ostrava, wo er im dortigen Zoo im März 2005 während einer Stoßzahnoperation starb. Eine weitere ältere Kuh namens Kwimba† (Quinba) ist 2005 gestorben.


NachkommenBearbeiten

Homaline† hat im Zoo La Palmyre von ihrem Vater 2 Kälber bekommen:

Am 18.05.2001 hatte sie ein Bullkalb zur Welt gebracht, welches sie nach der Geburt tötete. Der kleine Bulle wog 42 kg. Die Länge der Tragzeit wurde zwischen 17 und 21 Monaten vermutet.

Ihr zweites Kalb, ein Kuhkalb, brachte sie am 24.01.2005 zur Welt. Das Kuhkalb wog 64,5 kg. Dieses Kalb war schwach und war sehr krank, deswegen wurde es nach etwas über 2 Wochen eingeschläfert.

Seit 2006 lebt Homaline† in Gesellschaft von Gandhi auf der Kuhanlage des Zoos Pont-Scorff. Auch scheint sie Kontakt mit dem Bullen Ant Bwe Lay gehabt zu haben. Im August 2011 wurde gemeldet, dass sie wohl trächtig sei[1]. Schließlich brachte sie nach 641 Tagen Tragzeit am 29.05.2012 ein Kuhkalb zur Welt, das etwa 70 kg wog und als erster in der Bretagne geborener Elefant bezeichnet wurde. Homaline† hat ihr Kalb, das Arwen† genannt wurde, gut angenommen. Allerdings erlag Arwen† bereits am 24.06.2013 einjährig dem Herpesvirus.

Am 17.März 2018 kam im Zoo Pont-Scorff ein weiteres zu früh geborenes Kalb von Homaline zur Welt.

Die letzten beiden Kälber wurden von Ant Bwe Lay gezeugt. Im Dezember 2018 verstarb Homaline. Die Todesursache ist noch nicht bekannt.


LiteraturBearbeiten

  • Geburten Asiatischer Elefanten, in: Elefanten in Zoo und Circus, Nr. 1 (März 2002), S. 10 (Nr. 172).
  • Zoo La Palmyre, F: Geburten: 1,2, in: Elefanten in Zoo und Circus, Nr. 9 (Mai 2006), S. 18.


WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. D'aprés le soigneur des éléphants, Beitrag von Therabu auf www.leszoosdanslemonde.com
Elefanten im Zoo Pont-Scorff, Frankreich
Asiatische Elefanten
Kühe: Gandhi
Bullen: Ant Bwe Lay
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.