FANDOM


Mit einer Größe von ca. 55 Hektar und 6000 Tieren in ca. 900 Arten verwundert es nicht das der Houston Zoo jährlich von über zwei Millionen Menschen besucht wird


Die asiatischen Elefanten im Zoo HoustonBearbeiten

Der Houston Zoo erwarb 1925 den angeblich ca. 8-jährigen Bullen Hans†. Dieser Bulle lebte 54 Jahre lang im Zoo (Altersrekord) bis er im Mai 1979 verstarb. Über die Jahre wurden 3 Kühe gekauft. Leider hat Hans nicht gezüchtet.

Erst 1957 kam die erste Elefantenkuh welche dann 16 Jahre später 1973 verstarb. Zwischenzeitlich gab eine zweite Kuh von 1968 bis 1971 ein kurzes Gastspiel und am 4 Septenber 1971 wurde Kalu† gekauft. Beim Tod von Hans† war sie allerdings schon nicht mehr im Bestand.

Vier Monate nach dem Tod von Hans† wurde die 14-jährige Indu gekauft. Als Nachfolger von Hans wurde am 12.Juni 1980 der umgängliche eher schmächtige Circusbulle Thai gekauft, der dann auch ein erfolgreicher Zuchtbulle wurde. Die 'Prinzessin' Indu animierte den Bullen, er stieg auf, sie ging wenige Schritte vor, er stieg ab. Also waren die Pfleger bis 1981 noch recht verunsichert über die Zuchtqualitäten des Thai. Aber dann deckte er erfolgreich und 1983 wurde das Bullkalb Shani† geboren. Leider verstarb es mit 4 Wochen. Weitere 4 Kälber hat Indu aus Paarungen mit Thai zur Welt gebracht. Neben 3 Totgeburten am 7.12.88 das Kuhkalb Pearl† das gut 2-jährig am 25.April 1991 am Herpesvirus starb.

1981 kaufte der Zoo die 12-jährige Kuh Me Thai† mit dieser paarte er sich ebenfalls erfolgreich und am 1.2.1984 wurde das Bullkalb Beau Thai† (Bopper) geboren. Dieser Jungbulle wurde 4-jährig an die African Lion Safari in Kanada verkauft wo er 4 Monate später am Herpesvirus verstarb.

1987 brachte Methai† das Bullkalb Kiba†, 1991 das Kuhkalb Kimba†, im Dezember 1993 das Kuhkalb Singgah† und am 28.12.2003 ihr fünftes Kalb als Totgeburt zur Welt.


Umbau der Elefantenanlagen auf protected Contact, nach Kämpfen/Angriff 1986/91Bearbeiten

in Musth hatte Thai 1986 einen Pfleger über die Absperrung hinweg angegriffen, nachdem ein Besucher den Bullen durch einen Steinwurf ablenkte, konnte sich der Pfleger retten. Indu hat 1991 eine provisorische Absperrung überwunden und die zweite Kuh Methai und ihr Kalb angegriffen. Der eingreifende Pfleger wurde verletzt, mit Blessuren, Schlüsselbein- und Rippenbrüchen konnte er sich retten, nachdem ein zweiter Pfleger Indu ablenkte. Am 9. April 1998 wurde sie an den Chicago Lincoln Park Zoo abgegeben.Zum Phoenix Zoo nach Arizona wurde sie am 27.November 1998 weitergereicht.

Der Jungbulle Kiba† wurde vom Zoo Berlin gekauft. Er traf am 20.November 1997 ein, deckte Pang Pha und verstarb am 31.August 1998 am gefürchteten Herpesvirus. Über den Sponsor einem Likörfabrikanten war er zwischenzeitlich auch auf den Namen Mampe getauft worden. Sein Kalb vom 5.April 2000 in Berlin erhielt den Namen Plai Kiri und wurde mit 8 Monaten am 28.12.2000 ebenfalls vom Herpesvirus getötet.

Fünf Monate bevor er in Berlin ankam war er bereits Vater geworden eines Kalbes von seiner Schwester Kimba†. Das Inzuchtkalb kam am 26.4.97 aber nicht lebend zur Welt. Am 6.September 2004 verstarb Kimba† ebenfalls am Herpesvirus. Mit 6 Jahren verstarb auch Singgah† vermutlich am Herpesvirus im Januar 2001.

Am 9.April 2001 traf die 11-jährige Kuh Shanti ein. Ihre Tochter Bella† wurde am 17.August 2004 geboren. Am 15.April mit 9 Monaten verstarb sie am Herpesvirus. Auch der am 1.Oktober 2006 geborene Mac† verstarb am 9.11.08 also zweijährig am Herpesvirus. Die vier jüngeren Nachkommen leben und werden konsequent vorsorglich medizinisch behandelt.

  1. Baylor Maskulin geboren am 4.Mai 2010
  2. Duncan Maskulin geboren am 7.Februar 2014
  3. Joy . Feminin geboren am 12.Juli 2017
  4. Nelson Maskulin geboren am 12.Mai 2020

Am 12.September 2008 traf die Kuh Tess mit ihrem 3-jährigen Sohn Tucker ein. Tucker ist der Sohn von Tusko↑, wurde also im Denver Zoo gezeugt und ist in Perris geboren. Seine Halbgeschwister in Houston sind:

  1. Tupelo Maskulin geboren am 3.Oktober 2010
  2. Tilly . Feminin geboren am 17.Juni 2018

in 2014 hatte Tess eine fatal abgelaufene Zwillingsgeburt.


WeblinksBearbeiten


LiteraturBearbeiten

  1. Elefanten in Zoo und Circus, Heft 5 vom Mai 2004, Seite 20 - Geburten
  2. Elefanten in Zoo und Circus, Dokumentation Nordamerika Seite 210-212 + 257
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.