EleWiki
Advertisement


Kai-Mook ist eine Asiatische Elefantenkuh in Planckendael, einem Tierpark bei Mechelen (Belgien).

Geburt in Antwerpen[]

Kai-Mook wurde am 17.05.2009 im Zoo Antwerpen geboren und wog bei der Geburt 80 kg. Sie ist das erste lebend geborene Elefantenbaby in Belgien, nachdem die Antwerpener Kuh Dumbo 1996 zwei totgeborene Zwillinge zur Welt gebracht hatte. Die Geburt war daher ein großes Ereignis, über das von den Medien und auch mittels einer Webcam berichtet wurde.

Eltern und Halbgeschwister[]

Kai-Mooks Mutter ist die aus Myanmar stammende Kuh Khaing Phyo Phyo, ihr Vater der im israelischen Zoo Tel Aviv geborene Bulle Alexander, der nur ein halbes Jahr in Antwerpen eingestellt war und jetzt im Zoo Łódź lebt.

Von ihrer Mutter her hat sie einen Halbbruder, den Bullen Timber (der im Diergaarde Blijdorp in Rotterdam die Nachfolge ihres Vaters Alexander als Zuchtbulle antrat und nun im Wildlands Adventure Zoo Emmen lebt), und die Halbschwester May Tagu (geboren 2005), die mit ihr in Planckendael lebt und wie die "Tante" Yu Yu Yin bei der Geburt dabei war.

Von der väterlichen Seite her hat sie eine ganze Reihe von Halbgeschwistern, von denen etliche in verschiedenen Zoos in Europa und Nordamerika leben und nur wenige bisher verstorben sind. Allein in ihrem Geburtsjahr wurden auch zwei Halbschwestern von ihr in den Zoos von Rotterdam und Amersfoort geboren, Tonya (gestorben 2013 im Zoo Praha) und Kina.

Namensvergabe[]

Nach drei Tagen erhielt das Neugeborene den Namen "Kai-Mook", was auf Thai "Perle" bedeutet. Nach den Regeln des Antwerpener Zoos musste der Name für 2009 geboren Tierkinder mit einem "K" beginnen. Pate für den belgischen Erstling wurde der flämische Ministerpräsident Kris Peeters, Patin die flämische Wirtschaftsministerin Patricia Ceysens.

Erste Entwicklung[]

Nach der Geburt gab es erst einige Eifersuchtsattacken der größeren Schwester May Tagu, die sich aber bald legten. Nach einem Monat war Kai-Mook sehr aktiv und neugierig. Sie entwickelte sich gut und wog an ihrem ersten Geburtstag um die 600 kg.

Umzug nach Planckendael[]

Vorbereitung[]

Anfang 2011 trug Kai-Mook eine Kette am linken Vorderbein. Nach Zooangaben sollte sie damit an den Umzug am Ende des Jahres auf die neue Elefantenanlage des Zoos Planckendael in Mechelen gewöhnt werden, bei dem die Elefanten an den Füßen angekettet wurden.

Umzug[]

Die Überführung der gesamten Elefantengruppe des Zoos Antwerpen nach Planckendael fand am 18.06.2012 ohne Komplikationen statt. Kai-Mook wurde als erste verladen und reiste zusammen mit ihrer Mutter und ihrer Schwester im ersten Transporter nach Mechelen. In einer zweiten Fahrt wurden dann ihre "Tanten" Yu Yu Yin und Dumbo nach Planckendael gebracht. Am Abend waren alle fünf Kühe im neuen Elefantenhaus untergebracht. Die Elefanten sollten am 28.06.2012 zum ersten Mal für das dortige Publikum zu sehen sein.

Nachbesetzung in Antwerpen[]

Nach dem Wegzug der früheren Bewohner der Antwerpener Elefantenanlage wurde eine kleine Gruppe von jungen Bullen nach Antwerpen geholt. Zunächst bestand die Gruppe aus dem in Köln geborenen Ming Jung und Kai-Mooks Halbbruder Budi. Bald nach Budis Abreise in die USA im Juni 2013 traf als Nachfolger der junge Kanvar in Antwerpen ein, ein Nachkomme des Zuchtpaares Ganapati und Samy.

Zusammenführung mit einem Zuchtbullen[]

Hussein[]

Missglückt ist hingegen die geplante Überführung des Hagenbeckschen Zuchtbullen Hussein nach Planckendael, wo er mit den Kühen züchten sollte. Noch vor der Zuführung in den Transportwagen legte er sich in einer Schlafbox hin und war tot.

Chang[]

An seiner Stelle kam der Bulle Chang aus dem Zoo Le Pal in Frankreich nach Planckendael, der als Sohn von Chieng Mai und Ida im Zoo Kopenhagen geboren wurde und sich als Zuchtbulle mit einer Reihe von Kälber, vor allem im Zoo Chester, bewiesen hat.

Auch in Planckendael war Chang als Zuchtbulle erfolgreich und deckte alle drei Kühe der Familie von Kai-Mook. Es wurden fünf Kälber von ihm in Planckendael geboren, von denen bisher nur zwei überlebt haben. Er reiste Ende 2017 weiter in seinen Geburtszoo in Kopenhagen, wo er 2020 auch starb.

Kanvar[]

An seiner Stelle kam Kanvar aus dem Zoo Antwerpen im Juli 2017 nach Planckendael. Zugedacht war auch ihm die Rolle als Zuchtbulle, die er aber nicht ausfüllen konnte, da er von den Schwester Kai-Mook und May Tagu offenbar als zu jung und zu klein betrachtet wurde und daher nicht erfolgreich bei ihnen war. Im Mai 2022 wurde angekündigt, dass er in den nächsten Monaten abreisen soll, um durch einen geeigneteren Bullen ersetzt zu werden.[1]

Nachwuchs in Planckendael[]

Baby Q und Qiyo[]

Nach dem Tod des einen Monat alten Bullkalbs Baby Q, eines Sohnes von May Tagu, gebar Khaing Phyo Phyo am 16.06.2015 ihr fünftes Kalb Qiyo. Diese Halbschwester von Kai-Mook und May Tagu wurde inmitten der fünfköpfigen Kuhherde geboren und hat sofort, nachdem es aufgestanden war, bei ihrer Mutter getrunken. Neben Kai-Mook waren auch die anderen vier Mitglieder der Herde sehr an der Kleinen interessiert.

Suki, Tun Kai und Tarzen[]

Im Dezember 2016 wurde bekanntgegeben, dass in Planckendael neben Kai-Mook auch ihre Halbschwester May Tagu und ihre Mutter Khaing Phyo Phyo trächtig waren. Mit ihren sieben Jahren war Kai-Mook in einem guten Alter für eine Erstträchtigkeit.

In den Morgenstunden des 13.01.2018 brachte Kai-Mook ihre Tochter Tun Kai mit einem geschätzten Gewicht von 100 kg gesund zur Welt. Die Tochter von May Tagu wurde Suki benannt und war nur drei Wochen vorher zu Weihnachten 2017 geboren worden. Schließlich wurde Khaing Phyo Phyos Sohn Tarzen im April 2018 geboren. Er war auch ihr Halbbruder und der Spielkamerad ihrer Tochter.

Tod von Schwester, Mutter und Bruder[]

Am 28.05.2018 verstarb ihre fast dreijährige Schwester Qiyo, die sich gut ihre Nichten und um ihren Bruder gekümmert hat, unerwartet am Herpesvirus.

Nur eine Woche später musste Khaing Phyo Phyo aufgrund von Nierenversagen eingeschläfert werden. Ihre gesundheitlichen Probleme wurden bereits behandelt, doch ihr Zustand verschlechterte sich schneller als erwartet. Zu diesem Zeitpunkt war der kleine Tarzen anderthalb Monate alt.

Die Pfleger hofften nun, dass sich Kai-Mook und May Tagu, die beide nur wenige Wochen ältere Kälber hatten, und die beiden älteren Kühe Dumbo und Yu Yu Yin, die beide keine eigenen Nachkommen im Tierpark Planckendael hatten, um ihn kümmern. Am 27.06.2018 jedoch verstarb Tarzen.

Derzeitige Gruppe[]

Nach dem Tod von Leitkuh Dumbo am 19.Mai 2020 lebt in Planckendael noch die ältere Yu Yu Yin, eine langjährige Gefährtin von Khang Phyo Phyo, der Mutter der beiden Nachwuchskühe May Tagu und Kai-Mook. Deren verbliebene Familie besteht dort aus diesen beiden Schwestern und deren Töchtern, Suki und Tun Kai, und bietet so eigentlich eine gute Grundlage für eine zukünftig wachsende Herde.

Weblinks[]

Einzelnachweise[]

Elefanten in Planckendael, Belgien
Asiatische Elefanten
Kühe: Yu Yu YinMay Tagu (2005) • Kai-Mook (2009) • Suki (2017) • Tun Kai (2018)
Bullen: Kanvar (2008)
Advertisement