Kariba
Kariba.jpg
Art Loxodonta africana
Geschlecht Feminin.gif weiblich
Mutter Sabah
Vater Tembo
Geburtsort Tierpark Berlin
Geburtsdatum 17.03.2006
Geschwister Tutume
Halbgeschwister väterlicherseits: Matibi, Tana, Kando, Panya
Charakter selbstbewusst, quirlig
EEP-Nummer 20042

Kariba ist eine Afrikanische Elefantenkuh die im Tierpark Berlin geboren wurden und seit dem 26.August.2020 im Opel-Zoo Kronberg lebt.


Geburt und Leben im Tierpark Berlin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie wurde am 17.03.2006 dort geboren. Ihre Mutter war die Kuh Sabah†, ihr Vater ist der Friedrichsfelder Afrikanische Zuchtbulle Tembo. Ihr 1999 geborener Bruder Tutume, das erste Kalb ihrer Mutter, lebt mittlerweile im Granby Zoo in der kanadischen Provinz Quebec nahe Montreal. Ihre Halbschwester Matibi, die sich wohl bis zu ihrer Abreise auch um Kariba kümmerte, lebt mittlerweile in der African Safari, Plaisance-du-Touch bei Toulouse in Frankreich. Von den übrigen Kindern Tembos lebte bis 2018 noch Karibas jüngerer Halbbruder Kando im Berliner Tierpark, ihre Halbschwestern Tana und Panya gingen 2008 in den Zoo Halle.

Kariba wurde früh am Morgen geboren und wog bei den Geburt 97 kg bei einer Größe von 86 cm. Ihre Patentante, die auch eine finanzielle Patenschaft übernahm, wählte für sie den Namen "Kariba" nach einem Stausee des Sambesi auf der Grenze zwischen Sambia und Simbabwe.

Kariba wird als lernfähig, schnell und selbstbewusst beschrieben. Am 14.10.2010 starb ihre Mutter Sabah† nach einer Rangelei mit der Kuh Pori und ließ Kariba als Halbwaise zurück. Zur Zeit (November 2018) leben noch die Kühe Lilak und Pori auf der Anlage für Afrikanische Elefanten im Tierpark. Vater Tembo und Halbbruder Kando haben 2018 den Tierpark in Richtung Zoo Dresden bzw. Zoo Magdeburg verlassen. Damit ist eine mögliche Inzucht kein Thema mehr.

Der Tierpark hält noch Asiatische Elefanten, wird diese Tiere aber alle nach und nach abgeben und nur noch Afrikanische Elefanten halten.

Am 20.09.2020 wurde Pori, im Zuge einer Familienzusammenführung, in den Zoo Halle abgegeben.


Leben im Opel-Zoo Kronberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kariba traf gemeinsam mit ihrer Ziehmutter Lilak am 26.08.2020, aus dem Tierpark Berlin, im Opel-Zoo Kronberg ein. Die beiden befreundeten Elefantenkühe sollen sich nun in Ruhe in ihrem neuen Zuhause eingewöhnen, bevor sie auf die anderen Elefanten des Opel-Zoos treffen. Im Zuge ihres Umzugs wurde auch bekannt, dass die relativ zierliche Kariba derzeit 2 Tonnen schwer ist.

Kariba könnte in dem nur wenige Jahre jüngerm Elefantenbullen Tamo einen passenden Zuchtpartner finden. Ziel ist es im Opel-Zoo perspektivisch eine Herde um Kariba und ihren möglichen Nachwuchs aufzubauen.

Inzwischen wurden sie und Lilak mit der schon seit über 30 Jahren im Opel-Zoo Kronberg lebenden Elefantenkuh Zimba vergesellschaftet.


Erkennungsmerkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den anderen Elefanten des Opel-Zoo Kronberg lässt sich Kariba relativ einfach unterscheiden. Sie ist die kleinste aller Elefanten. Außerdem sind ihre Stoßzähne kürzer und dünner als die der anderen Elefantenkühe Lilak und Zimba.


Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Blaszkiewitz, Bernhard: Elefanten in Berlin, Berlin 2008, bes. S. 106ff (Foto von Kariba mit Mutter Sabah† und Kurztext, auf den folgenden Seiten weitere Fotos von Kariba und Geschwistern).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elefanten im Opel-Zoo Kronberg
Afrikanische Elefanten
Kühe: Lilak | Zimba | Kariba (2006)
Bullen: Tamo (2008)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.