FANDOM


Kim†
Art Elephas maximus
Geschlecht Maskulin männlich
Mutter Billy†
Vater Siam†
Geburtsort Paris, Zoo de Vincennes
Geburtsdatum 21.06.1978
Sterbedatum ??.??.2018/19
Geschwister August†, Kuala†, Lola†, John†, Sammy
Halbgeschwister väterlicherseits: Sahib Fridolin†, Madura†, Poona†, Nina, Thisiam
Charakter -
EEP-Nummer 7803

Der Asiatische Elefantenbulle Kim† lebte im Parc Zoologique de Fréjus nahe der Mittelmeeküste im Département Var im Südosten Frankreichs (unweit von Saint-Tropez).


Geburt und HerkunftsfamilieBearbeiten

Kim† wurde als Sohn des berühmten Bullen Siam† und dessen Zuchtpartnerin Billy† am 21.06.1978 im Zoo Paris (auch genannt Zoo Vincennes) geboren. Er war das zweite Kalb dieses Paares nach der 1976 geborenen und gestorbenen August†. Seine Geschwister sind bereits alle gestorben, zuletzt Kims† jüngster Bruder Sammy† am 29.10.2009 im belgischen Pairi Daiza, der nach Billys† Tod 1992 im niederländischen Zoo Amersfoort aufgewachsen war. Von den Halbgeschwistern väterlicherseits leben noch zwei Kälber der Kuh Kaveri: Nina lebt mit ihrer Mutter und ihrem Sohn Tom (geb. 2014) im Zoo Le Pal. Das Kuhkalb Jade† ist 2015 leider verstorben, der Bulle Thisiam lebt seit 2015 im schweizerischen Knies Kinderzoo der Cirkusfamilie Knie.


AufenhaltsorteBearbeiten

Die Angaben über den frühen Verbleib von Kim† sind unklar. Nach einer Quelle war er schon sehr früh im Zoo von Bois d'Attilly in der Nähe von Paris, wo er auf der heutigen Giraffenanlage gelebt haben soll[1]. Laut EEP-Zuchtbuch ging er 1980 von Paris direkt in den Zoo Fréjus[2]. Weitere Varianten sind der Verkauf an einen Zirkus 1982 bzw. die zwischenzeitliche Abgabe an einen Privatmann nach einer Verletzung der Kuh Gina in Fréjus von 1987 bis 1990 bei anschließender Rückgabe an den Zoo Fréjus[3].


Parc Zoologique de FréjusBearbeiten

Spätestens 1982 scheint er zumindest grundsätzlich in den Zoo Fréjus gekommen zu sein. In diesem Jahr kamen auch der Bulle Chinto† und die Kuh Gina nach Fréjus. Seit 1973 lebte dort bereits die Asiatin Phuket†. Zusammen mit Chinto† reiste sie am 25.01.1983 dort ab. Beide kamen in den Zoo La Palmyre, wo Chinto† sich als erfolgreicher Zuchtbulle erwies. Kim† blieb mit Gina, mit der er sich nicht verstand, im Zoo Fréjus zurück. Da an eine Zucht unter diesen Umständen nicht zu denken war, wurden beide Elefanten des Zoos getrennt gehalten. Jeder verfügt über eine kleine Außenanlage beiderseits des Elefantenhauses. Eine Möglichkeit zur Zucht war Kim daher seit Jahrzehnten nicht gegeben. Abgesehen von einem kleinen Bullen von Sammy†, den die Kuh Indra am 03.04.2007 im Zoo Amersfoort geboren hat und der noch am selben Tag von ihrer Mutter Khine War War getötet wurde, gibt es derzeit das Bullkalb Tom in  Le Pal als Enkel Siams†. Jade†, die ältere Schwester von Tom, starb 2015 am Herpesvirus.

Sowohl Thisiam als auch Kim† hatten (bisher) keine Gelegenheit zur Zucht. Thisiam hat seit 2015 die Chance zur Zucht im schweizerischen Knies Kinderzoo der Cirkusfamilie Knie.

Gemäß einer Eintragung auf zooelefant.de ist Kim† mittlerweile verstorben, sein Haltungs- und Gesundheitszustand soll seit längerem nicht gut gewesen sein, daher ist sein Tod keine Überraschung.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Parc Zoologique de Fréjus, Les éléphants asiatiques et les herbivores, auf www.leszoodanlemonde.com
  2. EAZA – EEP, Asian Elephant Studbook, von November 2008, auf www.rotterdamzoo.nl
  3. Kim at Frejus Safari Park, auf www.elephant.se
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.