Leev Ma Rie
Bedeutung nach dem Karnevalslied "Leev Marie" der Band Paveier
Art Elephas maximus
Geschlecht Feminin.gif weiblich
Mutter Shu Thu Zar
Vater Bindu
Geburtsort Zoo Köln
Geburtsdatum 17.06.2020
Geschwister Bindi, La Min Kyaw
Halbgeschwister väterlicherseits: Ashoka†, Maha Kumari, Khin Yadanar Min
Charakter -
EEP-Nummer 202011

Das Asiatische Elefantenkuhkalb Leev Ma Rie lebt im Zoo Köln.

Leev Ma Rie wurde am 17.06.2020 gegen 23:50 Uhr im Zoo Köln geboren. Die Geburt verlief ohne Probleme und ohne Eingreifen des Personals. Ihre Mutter ist die aus Myanmar stammende Shu Thu Zar, deren drittes Kalb Leev Ma Rie ist. Vater ist der in Köln lebende Elefantenbulle Bindu, der auch der Vater von Shu Thu Zars älterem Nachwuchs ist, der 2012 geborenen Bindi und des 2016 zur Welt gekommenen La Min Kyaw.

Leev Ma Rie war nach der Geburt sehr aufgeweckt und schon bald auf Erkundungsgang. Da die Geburt im Beisein der ganzen Gruppe erfolgte, war es die Kuh Maejaruad, die das Neugeborene aus der Fruchtblase stieß. Von ihrer Schwester Bindi wurde Leev Ma Rie schon bald intensiv betreut und unterstützt.

Leev Ma Rie ist das insgesamt zwölfte Kalb, das in Köln geboren wurde. Nach Bindis Geburt 2012 gab allerdings bis zu Leev Ma Ries Geburt ausschließlich Bullkälber als Nachwuchs. Leev Ma Rie hat mit Maha Kumari und Khin Yadanar Min zwei ältere Halbgeschwister als Nachkommen von Bindu, die ebenfalls in Köln geboren wurden, den Zoo aber bereits verlassen haben. Die übrigen Jungtiere des Zoos sind Kälber des jüngeren dortigen Zuchtbullen Sang Raja.

Am 26.06.2020 teilte der Zoo bereits den Namen für Leev Ma Rie mit, wiederum einen scheinbar fernöstlichen (birmanischen?) Namen, der sich aber wieder (wie etwa bei "Ming Jung") aus dem kölnischen Dialekt ableitet und aus dem Lied "Leev Marie" der Band Paveier stammt, die Pate für die Neugeborene wurde.


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elefanten im Zoo Köln
Asiatische Elefanten
Kühe: Kreeblamduan | Tong Koon | Maejaruad | Laongdaw | Shu Thu Zar | Marlar (2006) | Bindi (2012) | Leev Ma Rie (2020)
Bullen: Bindu | Sang Raja | La Min Kyaw (2016) | Moma (2017) | Kitai (2017)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.