EleWiki
Advertisement

Der Los Angeles Zoo hielt in dem 70-er Jahren erstmals beide Elefantenarten im Zoo. Zwei asiatische und zwei afrikanische Kühe. Am 8.März 1965 hat hier im Zoo Scott Riddle begonnen mit dem kleine asiatischen Bullen Dillinger† zu arbeiten. Danach wurde er an den Circus Vargas verkauft. Kastriert und umgetauft auf den Namen Colonel Joe† wurde er ein großer imposanter Bulle der ab 1995 in Europa beim Circus Krone weilte, bis zu seinem Tod am 2. Mai 2012 auf dem Elefantenhof Platschow.

Am 10. Mai 1975 kam im Los Angeles Zoo ein männliches Kalb zur Welt. Wobei eigentlich der Bulle und die Zuchtkuh dem Portland Zoo gehörten und nur die trächtige Kuh Me Tu† ausgestellt wurde. Nach einem Grabensturz starb das Kalb am 2.12.1975.

Der riesige afrikanische Bulle Sampson† hatte eine Schulterhöhe von über 3,30 m, wurde ebenfalls von Scott Riddle trainiert und nach Mexico verkauft und starb dort Ende der 80er auf dem Transport.

Der zweijährige afrikanische Bulle Hannibal† ist 1980 Sampson† noch begegnet und wurde 1992 als 14-jähriger und unkontrollierbar ebenfalls nach Mexico abgegeben. Er starb im Transport-Container.

1989/90 wurden drei asiatische Kühe und der Bulle Billy (LA) aus Malaysia importiert. Während der Umbauten im Elefantehaus wurde die komplette Gruppe der malaysischen Elefanten bei den Privathaltern Gary und Kari Johnsson in Perris eingestellt. Nur der 9-jährige Bulle Billy (LA) wurde in Begleitung der 29-jährigen Kuh Anny† und der 27-jährigen Katy† zurückgeholt. Jedoch wurde Katy† nach Angriff auf einen Pfleger zurückgebracht nach Perris. Die drei jungen malaysischen Kühe wurden, eine zum Rosamond Gifford Zoo in Syracuse, NY und zwei zur African Lion Safari nach Kanada abgegeben.

Heute lebt der imposante Bulle Billy (LA) mit den drei Kühen Jewel, Shaunzi und Tina (LA) zusammen. Aus Altersgründen kann er mit keiner Kuh züchten.


Weblinks[]


Literatur[]

  1. Elefanten in Zoo und Circus, Dokumentation Nordamerika Seite 218/219
Advertisement