EleWiki
Advertisement
Mala†
Geschlecht Feminin.gif weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort unbekannt
Geburtsjahr ca. 1965
Nachwuchs kein

Die Asiatische Elefantenkuh Mala† wurde Ende März 2019 an den spanischen Safaripark La Reserva del Castillo de las Guardas abgegeben.

Im Zirkus wurde Mala jahrelang mit der Afrikanerkuh Sandrin zusammengehalten, als diese 2012 starb, lebte sie einige Jahre alleine im Paddock, in der Manege trat sie entweder mit den Asiatenkühen Bara und Burma auf, oder mit den beiden Afrikanerkühen Aisha und Kenia. Letztere Konstellation gab es nur bis 2018, da ab diesem Jahr, die beiden Afrikanerkühe, aufgrund von Unverträglichkeit, nicht mehr zusammen auftreten konnten. Die erste Konstellation, mit den Asiatenkühen gab es bis 2019, in diesem Jahr griffen Burma und Bara im Kollektiv, Mala während einer Vorstellung an. Seit diesem Vorfall trat dann bloß noch Bara (selten war Burma noch mit dabei) in der Manege auf. Zu dieser Zeit, wurden, mit Außnahme von Burma und Bara, aufgrund von Unverträglichkeiten alle Kühe im Paddock alleine gehalten.

Im März 2020 zogen dann alle fünf Elefanten nach Sevilla um.

Dort trafen die ehemaligen Krone Elefanten Bara , Burma, Aisha, Kenia und Mala auf den Jungbullen Dimas, mit dem aber keine der Krone Tiere jemals direkten Kontakt hatte.

In Sevilla versuchte man Kenia mit Mala zuvergesselschaften, was auch funktionierte, zudem leben Aisha und Dimas jeweils alleine, Bara und Burma immer zusammen.

Im November 2020 hörte Mala auf zu Fressen und lag mehrere Tage fest, sie wurde nicht, wie bei Festliegen normalerweise üblich, während der ersten 12 Stunden nach Festliegen euthanasiert , sondern musste mehrere Tage darauf warten, dass ihre Organe endgültig versagen, um dann zu sterben. Dies war am 18. November 2020 der Fall.