Fandom


Zeile 36: Zeile 36:
 
'''Mangala''' ist eine [[Asiatischer Elefant|Asiatische]] [[Elefantenkuh]] im Münchner [[Tierpark Hellabrunn]].
 
'''Mangala''' ist eine [[Asiatischer Elefant|Asiatische]] [[Elefantenkuh]] im Münchner [[Tierpark Hellabrunn]].
   
Mangala wurde am 19.01.1993 in Indien geboren. Laut [[Europäisches Erhaltungszuchtprogramm|EEP-Zuchtbuch]] hielt sie sich vor ihrer Abreise nach Europa in Shimoga im indischen Bundesstaat Karnataka auf.
+
'''Mangala''' wurde am 19.01.1993 in Indien geboren. Laut [[Europäisches Erhaltungszuchtprogramm|EEP-Zuchtbuch]] hielt sie sich vor ihrer Abreise nach Europa in Shimoga im indischen Bundesstaat Karnataka auf.
   
Zusammen mit dem nur wenige Monate jüngeren [[Gajendra]] reiste sie Ende 1994 mit knapp zwei Jahren nach Europa. Sie traf gemeinsam mit dem Bullkalb am 01.12.1994 im [[Tierpark Hellabrunn]] ein, in dem sie seitdem lebt. Sie wuchs dort zusammen mit Gajendra auf inmitten einiger älterer Kühe wie [[Tina (München)|Tina]]+ und [[Steffi]]+. 1995 gesellte sich auch die 1989 geborene [[Panang]] aus dem [[Zoo Zürich]] zu ihnen. Derzeit ist Mangala die zweitjüngste Elefantenkuh im Tierpark, jünger ist noch die im [[Tierpark Berlin]] geborene [[Temi]].
+
Zusammen mit dem nur wenige Monate jüngeren [[Gajendra]] reiste sie Ende 1994 mit knapp zwei Jahren nach Europa. Sie traf gemeinsam mit dem Bullkalb am 01.12.1994 im [[Tierpark Hellabrunn]] ein, in dem sie seitdem lebt. Sie wuchs dort zusammen mit [[Gajendra]] auf inmitten einiger älterer Kühe wie [[Tina (München)|Tina]] und [[Steffi]]. 1995 gesellte sich auch die 1989 geborene [[Panang]] aus dem [[Zoo Zürich]] zu ihnen. Derzeit ist Mangala die zweitjüngste Elefantenkuh im Tierpark, jünger ist noch die im [[Tierpark Berlin]] geborene [[Temi]].
   
Mangala wurde recht früh als Reitelefant in Hellabrunn eingesetzt und war lange die kleinste Elefantenkuh dort. Da sie mit Gajendra heranwuchs, scheint sie seine ersten Annäherungsversuche nicht ernst genommen zu haben und ließ sich dabei nicht von ihm decken. Allerdings versteht sie sich offenbar gut mit ihm. Bisher hat Mangala noch keine Kälber geboren. Nach [[Panang]], die derzeit wieder trächtig ist, wurde Temi die zweite Mutter der derzeitigen Elefantenkuhgruppe mit der Geburt eines kleinen Bullen am 06.05.2011. Nach einigen Angaben hatte Temi während ihrer Tragzeit Gesellschaft von Mangala im eigens eingerichteten Geburtszelt<ref>[http://www.tierpark-hellabrunn.de/index.php?id=30&tx_ttnews%5Btt_news%5D=232&cHash=268c2bd205f9135cd3f1b966971d2cca Tierpark bereitet sich auf Elefantengeburt vor, auf www.tierpark-hellabrunn.de]</ref>, nach anderen war dies die ebenfalls trächtige Panang<ref>[http://www.tierportal-muenchen.de/nachrichten/elefantengeburt-steht-bevor.html Bald ist es soweit, auf www.tierportal-muenchen.de]</ref>. Neben ihrer Tätigkeit als Reitelefant wurde sie auch als Künstlerin eingesetzt: Alle Tierpaten des Tierparks, die mehr als 1.500 Euro im Jahr Spenden, erhalten ein von ihr mit dem Rüssel gemaltes Bild<ref>[http://www.tierpark-hellabrunn.de/index.php?id=45 Tierpatenschaften, auf www.tierpark-hellabrunn.de]</ref>. Auch für repräsentative Aufgaben steht sie zur Verfügung. So enthüllte sie 2007 die Informationstafel der Biogasanlage des Parks<ref>[http://www.swm.de/dms/swm/dokumente/unternehmen/energieerzeugung/biogas/pm-biogas-hellabrunn-19-04-2007/pm-biogas-hellabrunn-19.04.2007.pdf SWM nehmen Biogasanlage im Tierpark Hellabrunn in Betrieb, auf www.swm.de]</ref>.
+
'''Mangala''' wurde recht früh als Reitelefant in Hellabrunn eingesetzt und war lange die kleinste Elefantenkuh dort. Da sie mit Gajendra heranwuchs, scheint sie seine ersten Annäherungsversuche nicht ernst genommen zu haben und ließ sich dabei nicht von ihm decken. Allerdings versteht sie sich offenbar gut mit ihm. Bisher hat '''Mangala''' noch keine Kälber geboren. Nach [[Panang]], die derzeit wieder trächtig ist, wurde [[Temi]] die zweite Mutter der derzeitigen Elefantenkuhgruppe mit der Geburt eines kleinen Bullen am 06.05.2011. Nach einigen Angaben hatte [[Temi]] während ihrer Tragzeit Gesellschaft von Mangala im eigens eingerichteten Geburtszelt<ref>[http://www.tierpark-hellabrunn.de/index.php?id=30&tx_ttnews%5Btt_news%5D=232&cHash=268c2bd205f9135cd3f1b966971d2cca Tierpark bereitet sich auf Elefantengeburt vor, auf www.tierpark-hellabrunn.de]</ref>, nach anderen war dies die ebenfalls trächtige Panang<ref>[http://www.tierportal-muenchen.de/nachrichten/elefantengeburt-steht-bevor.html Bald ist es soweit, auf www.tierportal-muenchen.de]</ref>. Neben ihrer Tätigkeit als Reitelefant wurde sie auch als Künstlerin eingesetzt: Alle Tierpaten des Tierparks, die mehr als 1.500 Euro im Jahr Spenden, erhalten ein von ihr mit dem Rüssel gemaltes Bild<ref>[http://www.tierpark-hellabrunn.de/index.php?id=45 Tierpatenschaften, auf www.tierpark-hellabrunn.de]</ref>. Auch für repräsentative Aufgaben steht sie zur Verfügung. So enthüllte sie 2007 die Informationstafel der Biogasanlage des Parks<ref>[http://www.swm.de/dms/swm/dokumente/unternehmen/energieerzeugung/biogas/pm-biogas-hellabrunn-19-04-2007/pm-biogas-hellabrunn-19.04.2007.pdf SWM nehmen Biogasanlage im Tierpark Hellabrunn in Betrieb, auf www.swm.de]</ref>.
   
Mangala hat leider noch keine Nachkommen.
+
'''Mangala''' hat leider noch keine Nachkommen.
   
 
==Weblinks==
 
==Weblinks==

Version vom 8. Juni 2018, 05:31 Uhr

Mangala
Bedeutung -
Art Elephas maximus
Geschlecht Feminin weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort Indien
Geburtsdatum 19.01.1993
Nachkommen -
EEP-Nummer 9307

Mangala ist eine Asiatische Elefantenkuh im Münchner Tierpark Hellabrunn.

Mangala wurde am 19.01.1993 in Indien geboren. Laut EEP-Zuchtbuch hielt sie sich vor ihrer Abreise nach Europa in Shimoga im indischen Bundesstaat Karnataka auf.

Zusammen mit dem nur wenige Monate jüngeren Gajendra reiste sie Ende 1994 mit knapp zwei Jahren nach Europa. Sie traf gemeinsam mit dem Bullkalb am 01.12.1994 im Tierpark Hellabrunn ein, in dem sie seitdem lebt. Sie wuchs dort zusammen mit Gajendra auf inmitten einiger älterer Kühe wie Tina† und Steffi†. 1995 gesellte sich auch die 1989 geborene Panang aus dem Zoo Zürich zu ihnen. Derzeit ist Mangala die zweitjüngste Elefantenkuh im Tierpark, jünger ist noch die im Tierpark Berlin geborene Temi.

Mangala wurde recht früh als Reitelefant in Hellabrunn eingesetzt und war lange die kleinste Elefantenkuh dort. Da sie mit Gajendra heranwuchs, scheint sie seine ersten Annäherungsversuche nicht ernst genommen zu haben und ließ sich dabei nicht von ihm decken. Allerdings versteht sie sich offenbar gut mit ihm. Bisher hat Mangala noch keine Kälber geboren. Nach Panang, die derzeit wieder trächtig ist, wurde Temi die zweite Mutter der derzeitigen Elefantenkuhgruppe mit der Geburt eines kleinen Bullen am 06.05.2011. Nach einigen Angaben hatte Temi während ihrer Tragzeit Gesellschaft von Mangala im eigens eingerichteten Geburtszelt[1], nach anderen war dies die ebenfalls trächtige Panang[2]. Neben ihrer Tätigkeit als Reitelefant wurde sie auch als Künstlerin eingesetzt: Alle Tierpaten des Tierparks, die mehr als 1.500 Euro im Jahr Spenden, erhalten ein von ihr mit dem Rüssel gemaltes Bild[3]. Auch für repräsentative Aufgaben steht sie zur Verfügung. So enthüllte sie 2007 die Informationstafel der Biogasanlage des Parks[4].

Mangala hat leider noch keine Nachkommen.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Tierpark bereitet sich auf Elefantengeburt vor, auf www.tierpark-hellabrunn.de
  2. Bald ist es soweit, auf www.tierportal-muenchen.de
  3. Tierpatenschaften, auf www.tierpark-hellabrunn.de
  4. SWM nehmen Biogasanlage im Tierpark Hellabrunn in Betrieb, auf www.swm.de
Elefanten im Tierpark Hellabrunn, München
Asiatische Elefanten
Kühe: Panang | Mangala | Temi (2001)
Bullen: Gajendra
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.