FANDOM


Numbi
Bedeutung Numbi heißt ein Tor im Krüger National Park
Art Loxodonta africana
Geschlecht Feminin weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort Krüger-Nationalpark, Südafrika
Geburtsjahr 1992
Nachwuchs Kibo, Tuluba, Kibali
Charakter -
EEP-Nummer 9205

Die afrikanische Elefantenkuh Numbi wurde 1992 im Krüger-Nationalpark (Südafrika) geboren. Sie kam im Alter von drei Jahren in den Zoo Wuppertal, in dem sie bis zum 02.12.2009 lebte. Den Zoo erreichte sie zusammen mit den heute erwachsenen, dort lebenden Elefanten, der heute im Safaripark Beekse Bergen lebenden Punda sowie dem 1999 verstorbenen Kooboo†. Heute ist sie im Tiergarten Schönbrunn in Wien beheimatet.

Am 9.10.2005 kam ihr erstes Jungtier, der Bulle Kibo in Wuppertal zur Welt, welcher auch mit ihr in Wien lebte. Im August 2015 reiste er als geplanter künftiger Zuchtbulle in den Zoopark Erfurt nach Thüringen.

Numbi kam bereits trächtig nach Schönbrunn und hat am 06.08.2010 ihr zweites Bullkalb, Tuluba, dort geboren. Es handelte sich um die dritte Elefantengeburt im Tiergarten Schönbrunn. Vater von Tuluba ist der Wuppertaler Bulle Tusker.

In Wien ist Numbi eine rangniedrige Elefantin. Die Leitkuh Tonga des Schönbrunner Zoos hat seit Herbst 2013 eine zweite Tochter. Immer wieder zeigt es sich, dass das Eingliedern rangniedriger Tiere in Weibchenherden oft keine günstige Perspektive für diese Kühe ist  (viele sterben nach Verletzungen, oder sie werden durch den Stress zumindest nicht trächtig, erkranken auch, weil sie keine Entspannung durch die Anfeindungen der dominanteren Weibchen mehr finden können). Numbi wurde in Wien auch in der Bullenanlage gehalten, um eine Absonderung von der Leitkuh und ihrer Familie zu ermöglichen.

2016 wurde ihr Sohn Tuluba an den Zoo du Bassin d'Arcachon in La Teste in Frankreich in eine Jungbullenhaltung mit seinem Halbbruder Shawu abgegeben. Außerdem kam der Bulle Shaka als Zuchtpartner nach Wien. Mit Shaka ist ein neuer Bulle in Wien der auch sie decken könnte.

Leider konnte sich Shaka nicht mit den Kühen auf den beengten Anlagen anfreunden, so wurde er an die Bullenhaltung in Noah's Ark Zoo Farm nach England abgegeben.

Numbis Sohn Kibo wird sie in 2020 zur Großmutter werden lassen, allerdings ist Numbi selbst noch in einem Alter wo sie noch viele Kälber bekommen könnte. Hoffentlich findet das EEP sehr schnell einen Bullen für Numbi, Tonga und ihre mittlerweile schon 16-jährige ältere Tochter Mongu.

Am 28.03.2019 gab der Tiergarten bekannt, dass Numbi im Juli 2019 ein Kalb erartet. Vater des Kalbes ist ein wildlebender Bulle.

Am 13.07.2019 brachte Numbi ein gesundes Kalb zur Welt. Nach künstlicher Insemination konnte sie nun ihre erste Tochter begrüßen. Die beiden sind zunächst im hinteren Teil der Wiener Elefantenanlage zu finden, um die Mutter-Kind Bindung zu festigen. Am 23.07.2019 wurde die Kleine auf den Namen Kibali getauft. So haben sie jetzt eine Herde von sechs Kühen in Wien. Ein neuer Zuchtbulle wäre ein großer Gewinn.


Weblinks Bearbeiten

https://www.zoovienna.at/de/news/wir-erwarten-elefanten-nachwuchs/ https://www.facebook.com/zoovienna/videos/2382941188657153/

Elefanten im Tiergarten Schönbrunn, Wien
Afrikanische Elefanten
Kühe: Drumbo | Numbi | Tonga | Mongu (2003) | Iqhwa (2013) | Kibali (2019)
Bullen: -
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.