Omysha
Bedeutung Lächeln
Art Elephas maximus
Geschlecht Feminin.gif weiblich
Mutter Indi
Vater Maxi
Geburtsort Zoo Zürich
Geburtsdatum 17.06.2014
Geschwister Chandra, Fahim
Halbgeschwister väterlicherseits:

Komali†, Lohimi†, Panang, Mac, Upali, Xian†, Aishu†, Farha mütterlicherseits: Umesh

Nachwuchs 19.08.2020 unbenannt†
Charakter sehr aufgeweckt
EEP-Nummer 201406

Omysha ist eine junge Asiatisches Elefantenkuh die im Zoo Zürich gemeinsam mit ihrer Mutter Indi und ihrer großen Schwester Chandra lebt.

Omysha wurde am 17.06.2014 gegen 21 Uhr im Zoo Zürich geboren. Sie ist der erste Elefantennachwuchs des Zoos, der auf der neueröffneten Elefantenanlage, dem Kaeng Krachan Elefantenpark, zur Welt kam. Durch die Umstellung der Haltung der Elefanten in Zürich auf den geschützten Kontakt mit den Elefantenpflegern waren die Kühe des Zoos bei der Geburt unter sich. Insbesondere Omyshas Schwester Chandra hielt sich in der Nähe ihrer Mutter Indi auf, während sie ihren dritten Nachwuchs gebar. Wegen Indis Trächtigkeit wurde der Umzug der Elefanten in die neue Anlage auch auf Mitte März 2014 vorverlegt, um sie vor der Geburt mit der Örtlichkeit vertraut zu machen. Der Zoo vermutet eine Tragzeit von rund 666 Tagen. Die Schwestern Chandra und Omysha haben mit Fahim einen Bruder, der seit 2009 im belgischen Bellewaerde Park in Ieper lebt.

Vier Minuten nach der Geburt kam Omysha auf ihre Beine. Da die Pfleger keinen direkten Zugang zu den Elefanten hatten, war in den ersten Tagen das Geschlecht des Neugeborenen noch nicht festzustellen.

Vater von Omysha und ihren Geschwister ist der Züricher Zuchtbulle Maxi†, der auch weitere Kälber zeugte. So ist Omysha auch Halbschwester der Kuh Panang im Tierpark Hellabrunn in München und des Bullen Upali, der derzeit im Zoo Le Pal. Einige Halbgeschwister von Omysha erlagen dem Herpesvirus. Im Zoo Zürich lebt noch Omyshas Halbschwester Farha, eine Tochter von Ceyla-Himali.

Mit Bekanntwerden des Geschlechts wurden vom Zoo Zürich auch drei Namensvorschläge zur Wahl gestellt, über die abgestimmt werden konnte. Die beiden anderen Vorschläge waren "Osadhi" und "Ojas". Da der Zoo die Namen der Zoogeburten eines jeden Jahres mit einem bestimmten Anfangsbuchstaben in der Reihe des Alphabets vorgibt, standen drei Namen zur Wahl, die mit "O" beginnen. Mehr als zwei Drittel der Stimmen fielen auf "Omysha", was "Lächeln" bedeutet.

Im Dezember 2019 wurde bekannt gegeben, dass Omysha im Herbst 2020 ihr erstes Kalb erwartet. Somit wird sie bei ihrer ersten Geburt sechsjährig sein und wurde dementsprechend vierjährig von Thai gedeckt.[1]

Die Meldung vom 11. Dezember 2019 beschreibt, dass drei Kühe von Thai tragend sind. Neben Farha die gut drei Jahre nach der Geburt von Ruwani ihr zweites Kalb erwartet, ist auch Indi, die 33-jährige Mutter von Omysha, tragend und bekam am 05.02.2020 ihr viertes Kalb Umesh. Leider hat die 17-jährige Schwester Chandra scheinbar Angst vor dem Bullen und lässt sich nicht decken. Hoffentlich ist durch die Managementfehler des Zoo Zürich die biologische Uhr von Chandra noch nicht abgelaufen.

Am 10.Februar 2020 wurde Maxi† aufgrund diverser Altersleiden euthanisiert. Fünf Tage zuvor am 5.2.20 ist Omyshas Halbbruder Umesh geboren. Dieser Sohn ihrer Mutter Indi wurde von Thai gezeugt von dem ja auch Omysha tragend ist.

Am 19.August wurde das Kalb von der jungen Mutter geboren, warum es kurz nach der Geburt von den beiden anderen verwandten Kühen getötet wurde ist nicht bekannt.


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elefanten im Zoo Zürich
Asiatische Elefanten
Kühe: Ceyla-Himali | Indi | Chandra (2002) | Farha (2005) | Omysha (2014) | Ruwani (2017)
Bullen: Thai (2004) | Umesh (2020)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.