Rajendra
Bedeutung König der Götter
Art Elephas maximus
Geschlecht Maskulin.gif männlich
Großeltern väterlicherseits: Chawang, Sri Nandong
Mutter Tong Koon
Vater Sang Raja
Geburtsort Zoo Köln
Geburtsdatum 08.04.2011
Geschwister Kitai
Halbgeschwister mütterlicherseits: Pang Aiyaret, Ming Jung väterlicherseits: Jung Bul Kne, Moma, 1,0 unbenannt† (2017)
Nachkommen -
Charakter -
EEP-Nummer 201105

Rajendra ist ein junger Asiatischer Elefantenbulle der Zoo Köln geboren wurde und seit September 2020 in La Tanière lebt.


Geburt und Leben im Zoo Köln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rajendra wurde in der Nacht zum 08.04.2011 im Zoo Köln geboren. Da eine Geburt bei seiner Mutter Tong Koon erst für Juni 2011 erwartet wurde, war mit ihm noch nicht gerechnet worden. Daher waren die Pfleger überrascht, als sie morgens den kleinen Zuwachs für die Elefantengruppe vorfanden. Das Bullkalb ist ohne menschliche Unterstützung auf der Elefantenanlage geboren worden. Mutter und Kalb waren wohlauf, der kleine Rajendra anscheinend gesund, aber wohl tatsächlich etwas klein. Nach Zooberechnungen kam er 63 Tage zu früh zur Welt. Allerdings ist es auch möglich, dass Vater Sang Raja schon einen Zyklus eher als beobachtet Tong Koon erfolgreich decken konnte. Für den jungen Nachwuchsbullen, der neben dem älteren Bindu im Zoo lebt, ist Rajendra der erste Nachwuchs. Da es keinen direkten Kontakt zu den Tieren gibt, war zunächst das Geschlecht nicht bekannt.

Rajendra ist das dritte Kalb von seiner aus Thailand stammenden Mutter Tong Koon. Nachdem bereits in Thailand ein Kalb geboren war, kam sie 2006 (zusammen mit vier anderen Kühen) trächtig im Zoo Köln an und brachte dann am 16.04.2007 ihren Sohn Ming Jung zur Welt, Rajendras älteren Halbbruder. Mit Rajendra ist bereits das sechste Elefantenkalb in Köln geboren worden. Nach Marlar, Ming Jung und Maha Kumari kam zunächst eine Totgeburt von Shu Thu Zar auf die Welt. Nach Khin Yadanar Min (geboren 2009) ist Rajendra nun der derzeit jüngste Spross in Köln. Er ist, abgesehen von der Totgeburt, auch der dritte in Köln gezeugte Elefant.

Zunächst blieb Rajendra die beiden erste Tage im Elefantenhaus. Bereits am dritten Tag kam er auf die Außenanlage und wurde auch schon mit dem Namen "Rajendra" vorgestellt, der "König der Götter" bedeuten soll.

Mittlerweile (2017) lebt er mit seinem Vater Sang Raja und dem Bullen Bindu im Bullentrakt. Scheinbar klappt das Zusammenleben der 3 Bullen gut.

Zum Ende der Saison, Sommer 2018, will der Freizeitpark Bellewaerde nach knapp 9 Jahren Aufenthalt den 13 Jährigen Bullen Fahim nach Frankreich Zoo La Palmyre abgeben und zwei junge asiatische Elefantenbullen aus Deutschland nach Belgien holen, nachdem seine Anlagen kurz aufgearbeitet und nachgebessert werden.

Allerdings hat sich der Zoo La Palmyre nicht für Fahim, sondern für den im Zoo Heidelberg eingestellten Jungbullen Gandhi (Heidelberg) entschieden. Fahim ist seit dem 25.Juni 2020 Zuchtbulle im Zoo Rotterdam und Bellewaerde hat die Elefantenhaltung aufgegeben um den Platz der Anlage den Giraffen zu schenken.

Rajendra soll 2020 in den Zoo La Tanière nahe, östlich von Chartres in Frankreich ziehen. Dort sollte er sich treffen mit Ananda Yingthway und Yoe Ma aus dem Zoo Maubeuge. Diese beiden Söhne von Radza sind im Zoo Emmen geboren und werden 12-jährig zu groß für die Anlagen im Zoo de Maubeuge.

Rajendra besitzt nur noch seinen linken Stoßzahn und ist dadurch gut zu erkennen und zu unterscheiden. In Köln waren die vier Bullen Bindu, Sang Raja, Rajendra und als jüngster jetzt auch La Min Kyaw oft auf der Bullenanlage unterwegs.


Leben in La Tanière[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 04.09.2020 verließ Rajendra den Zoo Köln und zog nach La Tanière um. Dort trifft er auf den vier Jahre jüngeren Jungbullen Sunay aus dem Zoo Rotterdam. Die beiden Elefanten verstanden sich auf Anhieb gut miteinander.


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elefanten in La Tanière
Asiatische Elefanten
Kühe: -
Bullen: Rajendra (2011) | Sunay (2015)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.