FANDOM


Ra
Geschlecht Feminin weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort unbekannt
Geburtsjahr ca. 1982
Nachwuchs kein

Die Afrikanische Elefantenkuh Rambo/Ramboline ist ist ein ehemaliger Zirkuselefant im Besitz des dänischen Staates.

Sie war zuvor 35 Jahre lang, vor allem in skandinavischen Zirkussen, und zuletzt im Zirkus Trapez, zu Hause. Seit dem Tod ihrer Partnerin "Baby" im Jahr 2007 lebte sie allein bei dem deutschen Dompteur Bernhard Kaselowski der sich 2001 in Dänemark niedergelassen hat [1].

Im Sommer 2019 wurde bekannt, dass der dänische Staat die vier letzten Zirkuselefanten Skandinaviens: Jenny (Knuthenborg), Junglar und Sarah (Knuthenborg), vom Zirkus Arena, sowie Ramboline für insgesamt 1,4 Millionen Euro aufgekauft hat [2].

Die Tiere verbleiben vorerst noch bei den bisherigen Haltern. Das Ministerium für Umwelt und Ernährung will nun ein Antragsverfahren einleiten, bei dem sich alle interessierten Zoos um die kostenlose Übernahme der Elefanten vom Staat bewerben können. Die Anträge sollen bewertet und die Elefanten an den Bewerber übergeben werden, der den Elefanten die besten Haltungsbedingungen bieten kann.

Damit wäre die Elefantenhaltung in allen skandinavischen Zirkussen beendet.

Im Oktober 2019 wurde verkündet, dass Ramboline gemeinsam mit den drei Afrikanerinnen des Zirkus Arena im Sommer 2020 in den Safaripark Knuthenborg ziehen wird. Sie wird dann in einer der größten Elefantenanlagen Europas leben. Die Zwischenzeit verbringt sie in ihrem bisherigen Winterquartier.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  1. https://www.knuthenborg.dk
  2. https://nordschleswiger.dk/de/nordschleswig-hadersleben/zirkusfamilie-bereitet-sich-zukunft-ohne-ramboline-vor
  3. Video Gesundheitscheck der Circus Arena Elefanten mit Innenstall
  4. Video Circuselefant Ramboline
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.