Der neu gegründete Safari-Park Szada (Magyar Nemzeti Cirkusz Safari) befindet sich ca. 30 km nordöstlich von Budapest in der Kleinstadt Szada und wurde von der Circus-Familie Richter auf der grünen Wiese eröffnet. Das Circuszelt wurde auf der Weide aufgestellt und die Besucher dürfen mit dem Automobil bis nahe an die Wildtiere heranfahren und füttern, bzw. Trampeltiere und Giraffen schauen auch mit dem Kopf ins Auto um Leckereien zu erhaschen.

Scheinbar werden Unfälle in Kauf genommen um Aufmerksamkeit zu erzielen. Die Familie Richter besitzt mit Szandra eine ältere asiatische Elefantenkuh. Weitere afrikanische Elefantenkühe sind auf diversen Kurzvideos zu sehen, sowie ein Transporter mit der Aufschrift Casselly. Daher könnten die vier Kühe Tonga (Casselly), Nanda (Casselly), Kimba und Betty† vom deutschen Cirkus Rene und Alexia Casselly kommen. Der Elefantenbulle Mambo† gehört ebenfalls zum Circus Casselly.

Ende September/Anfang Oktober 2020 sind die zwei afrikanische Elefanten der Bulle Mambo† und die Kuh Betty† im Transporter erstickt, siehe hierzu oberstes Video - Demnach waren alle Elefanten erkrankt, Tonga (Casselly), Nanda (Casselly) und Kimba überlebten.


Weblinks:[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.