EleWiki
Advertisement

Der San Diego Zoo wurde 1916 eröffnet. Seine beiden ersten ausgewachsenen Elefantenkühe kamen 1923 über Frank Buck direkt vom Hafen in Kalkutta zum Hafen in San Francisco. Für den Ankauf der beiden Kühe Empress† und Queenie† hatte der Zoo allerdings kein Geld. So wurde der Zuckerkönig John D. Spreckels angesprochen, dieser wollte allerdings nur Geld spenden für zwei weiße Elefanten. Nachdem die Pfleger die Elefanten schneeweiß gepudert hatten, besuchte der Zuckerkönig den Zoo und hielt sein Versprechen. Die beiden Kühe wurden als Reitelefanten genutzt, zum Publikumsliebling avanciert und verstanden sich prima.

Im Privatzoo des Sponsors Dr. Harry aus Santa Barbara wurde ein Elefantenkalb aus Sumatra zusammen mit einem Pony gehalten und war mittlerweile zu groß geworden. So wurde es dem Zoo geschenkt. Zuerst war Culver† sehr verängstigt und stand nur in der Ecke, denn es glaubte ja ein Pony zu sein. Danach stritten sich die beiden erwachsenen Kühe um die Gesellschaft des großen Kalbes. Daher wurde Queenie† 1936 an einen Circus verkauft. Die immer verhätschelte Culver† zeigte danach aggressives Verhalten und verletzte Pfleger. Sie wurde somit 1942 ebenfalls an einen Circus verkauft. Dieser Circus war im Folgejahr auf der Straßenparade in San Diego mit Elefanten unterwegs. Die letzte Elefantin der Parade wurde von einem Pony begleitet.

1936 wurde der gefährliche Bulle Prince† im San Diego Zoo eingestellt. Dieser Man-Killer war zuvor im Kino-Film 'Clive of India' zu sehen. 1937 wurde er unter mysteriösen Umständen ertrunken im Badebecken aufgefunden.

1941 erhielt der Zoo drei junge Kälber aus Assam. Die 2½ jährige Lucki† wurde begleitet von der 1-jährigen Maya†, sowie dem 2-jährigen Bullen Hari†. Dieser Bulle verstarb mit 12 Jahren am 8.Juli 1951.

Der Zoo erhielt 1953 die ca. 3-jährige afrikanische Elefantenkuh Peaches† als Wildfang aus Namibia. 1972 also mit ca. 22 Jahren wurde sie überstellt an den neu eröffneten Außen Zoo dem San Diego Wild Animal Park. Am 1.April 2003 reiste sie in den Chicago Lincoln Park Zoo und verstarb dort am 17.Januar 2012 mit 55 Jahren.

Liz† kam als 1-jähriges asiatisches Kalb am 28.02.1965. Mit 30 Jahren wurde sie an das Six Flags Discovery Kingdom abgegeben. Im April 2018 verstarb sie mit 54 Jahren auf der Wildlife Safari in Winston, Oregon. Sumithi† kam am 4.6.1968 als 1-jähriges Kalb und verstarb mit 49 Jahren am 13.April 2016.

Am 5.April 1974 kam das 1-jährige Kalb Connie als Wildfang aus Asien und wurde am 15.September 1976 weitergegeben an den WAP. Sie hat später auch dort gezüchtet und lebt jetzt mit ihrem Nachwuchs im Columbus Zoo in Ohio. Als Flaschenkind kam am 13.12.77 über den Dehiwela Zoo auf Sri Lanka die 1977 geborene Devi. Sie lebt seit gut 42 Jahren im Zoo und ist an ihrem deformierten Schwanz zu erkennen.

Die afrikanische Elefantenkuh Tembo (San Diego)† ist 1971/72 in Uganda wild geboren und kam 1972 in die USA. Am 3.Mai 1983 wurde sie für den Zoo San Diego gekauft. Am 29.12.2019 mit 48 Jahren verstarb sie. Ihr fehlte das halbe rechte Ohr, somit war sie recht markant und gut zu unterscheiden.

Im 1972 gegründeten WAP bekamen die Elefanten beider Arten den nötigen Platz um erfolgreich zu züchten. Im San Diego Innenstadt Zoo wurden bis 2009 vornehmlich Kühe gepflegt.


Neubau der Elefantenanlagen in 2009 für 45 Millionen Dollar[]

Nach dem Neubau der Elefantenanlagen im Zoo San Diego wurden aus dem San Diego Wild Animal Park alle asiatischen Elefanten umplatziert Am 25.April 2009 kam der Bulle Ranchipur† in Begleitung der Kühe Cookie†, Mary und Cha Cha†.

Ranchipur† starb im hohen Alter von 50 Jahren am 23.08.2016. Cookie† am 6.1.2012 mit 57 Jahren. Mit 45 Jahre wurde Cha Cha† zwei Tage zuvor euthanisiert. Mary befindet sich weiterhin im Park und ist mittlereweile 56 Jahre alt.

Weitere Elefanten wurde in dem neuen Haus aufgenommen, so am 22. August 2009 die beiden Kühe Tina und Jewel aus Texas. Im Folgejahr reisten sie weiter in den Los Angeles Zoo. Mit ca. 55 Jahren zählen beide zu den Seniorinnen.

Am 10.März 2012 kam die schwere 45-jährige Asiatin Connie† aus dem Reid Park Zoo für 4 Monate zum Zoo. Sie starb am 19.July 2012. Da sie schon die zweite asiatische Kuh mit dem Namen Connie ist, darf sie nicht verwechselt werden mit der Connie, welche jetzt im Columbus Zoo in Ohio lebt oder mit der Kuh Connie† (Pinky), die 32 Jahre lang bis 2013 im Dickerson Park Zoo in Springfield, Missouri lebte.

Die Afrikanerin Mila† kam am 14.November 2013 und starb am 14.März 2017 mit 44 Jahren.

Nur einen Monat lang blieben die beiden asiatischen Kühe Bamboo und Chai Yo† vom 17.4 bis zum 12.5.2015 ehe sie in den Oklahoma City Zoo weiter transferiert wurden. Dort verstarb Chai Yo† am 30.Januar 2016 mit 37 Jahren. Bamboo ist mittlerweile 54 Jahre alt.

Zusammen mit Connie† kam am 10.März 2012 die 32-jährige afrikanische Elefantenkuh Shaba (San Diego) aus dem Reid Park Zoo in Tucson, Arizona. Sie ist seit dem Tod von Tembo† am 29.12.2019 die einzige Afrikanerin heute im Zoo und jünger als die beiden Asiatinnen Mary und Devi.

Im April 2021 wurden die zwei Nachwuchsbullen Nipho und Sundzu eingestellt. Beide sind Söhne von Mabhulane und sollen im Zoo als Junggesellen-Gruppe heranwachsen.


Kühe:

  1. EM - Mary - 57 Jahre alt - keine Kälber
  2. EM - Devi - 54 Jahre alt - keine Kälber
  1. LA - Shaba - 41 Jahre alt - keine Kälber

Bullen:

  1. LA - Tsandzikle (2010)
  2. LA - Inhlonipho (2011)

.

Weblinks[]


Literatur[]

  1. Elefanten in Zoo und Circus, Heft 31 vom Oktober 2017, Seite 46 - Zoo Aktuell
  2. Elefanten in Zoo und Circus, Heft 30 vom März 2017, Seite 42 - Zoo Aktuell
  3. Elefanten in Zoo und Circus, Heft 29 vom August 2016, Seite 27 - Zoo Aktuell
  4. Elefanten in Zoo und Circus, Heft 22 vom Dezember 2012, Seite 46 - Zoo Aktuell
  5. Elefanten in Zoo und Circus, Heft 21 vom Juli 2012, Seite 48 - Zoo Aktuell
  6. Elefanten in Zoo und Circus, Heft 18 vom Januar 2011, Seite 26 - Zoo Aktuell
  7. Elefanten in Zoo und Circus, Heft 16 vom Dezember 2009, Seite 58 - Zoo Aktuell
  8. Elefanten in Zoo und Circus, Dokumentation Nordamerika Seite 202 + 262
Advertisement