FANDOM


Thong Tai
Bedeutung -
Art Elephas maximus
Geschlecht Feminin weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort Vietnam
Geburtsdatum 14.04.1989
Nachkommen Yindee, Mumba
Charakter schwierig, launisch
EEP-Nummer 9011

Thong Tai ist eine Asiatische Elefantenkuh im Artis-Zoo Amsterdam. Sie wurde am 14.04.1989 in einem mittlerweile aufgelösten Holzfäller-Camp in Südvietnam geboren. Sie kam zusammen mit der gleichaltrigen Lai Sinh, die heute im Tierpark Hagenbeck lebt, im Jahr 1994 in einem Austausch mit dem Zoo Hanoi in den Allwetterzoo Münster. Für die Transportkosten der beiden eingetauschten Elefanten kam der Förderverein des Zoos auf. Beide Kuhkälber zogen mit den beiden Elefantenkühen Rada und Tefi am 9. Juni 1994 in das neue Münsteraner Elefantenhaus ein.

Das junge Pflegerteam im Allwetterzoo Münster, das mit den Elefanten im direkten Kontakt zusammenwirkt, konnte später nicht mehr mit Thong Tai arbeiten, da diese ein sehr launisches, nicht berechenbares Verhalten aufwies. Am 22.7.2002 kam daher Thong Tai zur Protected-Contact-Haltung in den Zoo Rotterdam. Dort traf sie u.a. auf Alexander und Bernhardine, welche ebenfalls vorher im Allwetterzoo Münster waren. Thong Tai wurde zunächst mit dem aus Singapur kommenden Jungbullen Palong zusammen gehalten. Aufgrund einer Behinderung (Schwammknochen im Vorderbein) konnte Palong sich nicht reproduzieren. Er wurde später eingeschläfert. Später wurde Thong Tai dann von Alexander gedeckt.

Am 27.11.2003 zog die schwangere Thong Tai in den Artis-Zoo in Amsterdam und bekam am 2.8.2005 ihre Tochter Yindee. Neben Winthida befand sich zeitweise auch der Bulle Nikolai im Zoo Amsterdam. Am 10.1.2009 schenkte Thong Tai einen kleinen Bullen das Leben, dessen Vater Nikolai war. Leider war diese Frühgeburt nicht lebensfähig und starb am folgenden Tag. Später war Thong Tai von Nikolai wieder tragend. Ihr dritter Nachwuchs, eine kleine Kuh mit Namen Mumba, wurde am 18.06.2011 morgens nach einer 48-stündigen Geburt von ihr auf die Welt gebracht und gut angenommen. Anwesend war auch ihre ältere Tochter Yindee.

Da die beiden Trächtigkeiten Thong Thais , die durch den Bullen Nikolai eintraten, Probleme bewirkten, (Fehlgeburt erst, danach langwierige Geburt), stellt sich die Frage, ob man für Thong Thai und nun auch für Yindee , nicht einen anderen Bullen als Zuchtbullen in Rotterdam einstellen sollte. Die beiden Trächtigkeiten waren auch keine Erstträchtigkeiten, da Yindee schon vorher geboren wurde. (Viele Kälber von Alexander hatten ein eher geringes Geburtsgewicht.)

Weblinks

Elefanten im Artis-Zoo Amsterdam, Niederlande
Asiatische Elefanten
Kühe: Thong Tai | Yindee (2005) | Sanuk (2016)
Bullen: Nikolai
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.