FANDOM


Voi Nam
VoiNam1
Bedeutung kleiner Junge (vietnamesisch)
Geschlecht Maskulin männlich
Mutter Trinh
Vater Mekong
Geburtsort Zoo Leipzig
Halbgeschwister väterlicherseits: Maxmilian, Sanuk, Mauk, Manoa
Charakter ruhig,lieb,ausgeglichen
EEP-Nummer 200203

Voi Nam wurde am 5.4.2002 um 3:50 Uhr im Zoo Leipzig als erste Nachzucht Asiatischer Elefanten seit dem 8. August 1936 im Leipziger Zoo geboren. Seine Eltern sind die in Vietnam geborenen Tiere Trinh und Mekong. Durch die dadurch bedingte Vergrößerung der Herde musste der Bau der Elefantenanlage "Ganesha Mandir" vorverschoben werden.

VoiNam2

Voi Nam

Voi Nam war als Kalb ein sehr frecher Elefant und musste noch viel lernen. Zum Beispiel, dass man Respekt vor ranghöheren Elefanten haben muss. Das hat er bereits mehrmals gespürt, als die Elefantenkuh Rhani† ihm auf Grund seines Verhaltens ihr gegenüber schon einige Male seine Stoßzähne abgebrochen hat. Zeitweise musste er auch einige Tritte und Rumpler von seiner Lieblingstante Don Chung aushalten.

Im April 2008 wurde Voi Nam von der Herde getrennt und lebte über zwei Jahre zunächst neben seinem Vater Mekong, dann neben dem neuen Zuchtbullen Naing Thein auf der Bullenanlage im Leipziger Zoo. Beide Tiere waren aber nie gleichzeitig auf der Anlage zu sehen.

Mit Voi Nam zusammen lebten im Leipziger Zoo seine Mutter Trinh, sowie die Kühe Hoa, Don Chung, Saida und deren Tochter Salvana sowie der erfahrene Bulle Naing Thein aus dem Zoo Prag, der im November 2009 Voi Nams Vater als Zuchtbulle abgelöst und mit ihm die Plätze getauscht hatte. Durch seinen Vater Mekong hat Voi Nam 2016 einen Halbbruder Maxmilian, eine Halbschwester Sanuk und 2018 zwei Halbbrüder Mauk und Manoa bekommen die in Prag, Amsterdam sowie in Emmen leben.

Am Abend des 23. Juni 2010 reiste Voi Nam aus Leipzig ab und kam im Laufe des 24. Juni 2010 im Zoo Heidelberg an, wo er mit dem aus dem Tierpark Hagenbeck (Hamburg) stammenden Thai und dem aus dem Zoo Hannover kommenden Tarak die erste Elefanten-Jungbullengruppe in Deutschland bildete. Von den bisher drei Jungbullen war er der älteste. Am 01.04.2011 kam außerdem der Jungbulle Gandhi aus dem Zoo Kopenhagen (Dänemark) in Heidelberg an, der in die Gruppe integriert werden soll.

Voi Nam hat in Heidelberg Platz für Ludwig aus München gemacht und ist am 5. Mai 2015 in seinen Geburtszoo nach Leipzig zurückgekehrt.

In einigen Jahren wird Voi Nam als Zuchtbulle eingesetzt werden. Hier soll er vordergründig mit der jungen Rani züchten.

Ab Mitte August wurde eine Zusammenführung mit dem damals knapp sieben Monate alten Ben Long† vorbereitet. Nach circa zwei Monaten Kontakt durch ein Gitter, wurde er erstmals Ende August 2019 zu der Elefantengruppe bestehen aus Don Chung, Rani und Ben Long† gelassen. Hierbei zeigte er zunächst wenig Interesse an dem Kalb, aber nahm durchaus Kontakt auf und ist nie aggressiv gewesen. Dies ist insbesondere dadurch bemerkenswert, da er zuvor noch nie ein Elefantenkalb gesehen hatte. Leider verstarb Ben Long† wenige Wochen später.[1]

Im Frühjahr 2020 wird Voi Nam erstmals Vater werden. Mutter seines Kalbes wird die ebenfalls in Leipzig lebende Rani.

WeblinksBearbeiten

Elefanten im Zoo Leipzig
Asiatische Elefanten
Kühe: Saida | Thura | Trinh | Don Chung | Hoa | Rani (2009)
Bullen: Naing Thein | Voi Nam (2002)

Referenzfehler: <ref>-Tags existieren, jedoch wurde kein <references />-Tag gefunden.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.