EleWiki
Advertisement


Yashoda ist eine Asiatische Elefantenkuh im Hamburger Tierpark Hagenbeck.

Indische Herkunft[]

Yashoda wurde um 1979 in Indien wild geboren. Als wenige Tage alter einsamer und schreiender Säugling wurde sie im Dschungel aufgelesen und als Findelkind im Zoo von Mysore im indischen Bundesstaat Karnataka einer jungen Elefantenmutter anvertraut, die sie mit ihrem Jungen zusammen trinken ließ.

Leben im Tierpark Hagenbeck[]

Übernahme als trächtige Zuchtkuh[]

Durch Kontakte des Hamburger Elefantenpflegers Karl Kock mit dem Zoo von Mysore, aus dem auch der Hagenbecksche Bulle Hussein stammt, kam sie 1990 nach Hamburg, um als im Umgang mit Kälbern erfahrene Kuh der werdenden Elefantenmutter Thura Vorbild zu sein. Sie wurde dafür von dem Bullen Ganesha in Mysore gedeckt. Allerdings kam ihr Baby (Chamundi) entgegen der Planung zwei Monate später als Thuras Kalb Ratna. Beide Kälber waren Spielgefährten und lebten später einige Jahre zusammen im Allwetterzoo Münster, wohin auch Yashodas zweites Kalb Corny umplatziert wurde.

Geburt von Kandy[]

Bei der Geburt von Yashodas drittem Kalb Kandy (2003) wagte Hagenbeck zum ersten mal eine damals unübliche Herdengeburt, bei der die werdende Mutter unter der Geburt nicht fixiert und separiert wurde. Dabei waren ihre fast 7-jährige Tochter Corny und ihre Ziehtochter und beste Freundin Lai Sinh, die selber tragend war.

Geburt und Tod von Anjuli und Enkel Kanja[]

Yashodas fünfte Tragzeit wurde 2014 bekannt gegeben. Am 13.07.2015 brachte sie in einer sehr schnellen Geburt ein weibliches Kalb, nach einer Tragzeit von 688 Tagen zur Welt. Diese dritte Tochter, die aber nur als zweite neben Kandy bei ihr lebte, wurde Anjuli genannt. Vater des Kalbes war der Münchener Zuchtbulle Gajendra, der zwischen 2013 und 2017 in Hamburg eingestellt war.

Am 11.01.2016, um 5:10 Uhr, gebar Kandy Yashodas ersten lebend geborenen Enkel (nach einer Totgeburt von Corny Anfang 2015 in Münster), ein gesundes Bullkalb, in der Freilaufhalle des Tierparks Hagenbeck. Das Kalb wurde nach einer öffentlichen Abstimmung Kanja getauft. Damit war bei Hagenbeck erstmalig eine Elefantenfamilie in drei Generationen vertreten. Allerdings verstarb Kanja bereits am 06.06.2018 am gefürchtetem Herpesvirus. Ihm folgte schon wenige Tage später, am 13.06.2018, seine Tante Anjuli, die ebenso seine Halbschwester (väterlicherseits) war wie die seiner Mutter Kandy (mütterlicherseits). Dieser doppelte Verlust stellt einen großen Rückschlag für die Elefantenzucht bei Hagenbeck dar.

Konflikt mit Thura[]

Yashoda und Thura waren ähnlichen Alters und konnten ihre Position in der Rangfolge der Hamburger Kühe nie gänzlich klären. Dies führte dazu, dass phasenweise (2007-2009) eine Untergruppe der hamburger Herde um Yashoda, Lai Sinh und deren Kälber Kandy, Shila und Shahrukh ("Yashodagruppe" genannt) auf der damaligen Mutter-Kind-Anlage gehalten wurde. Nach Ranis Geburt wurden die Kühe auf der Herdenanlage wieder zusammengeführt. Nachts wurden Thura und Rani aber weiterhin von der "Yashodagruppe" getrennt in einer Box gehalten, bis sie 2014 zusammen nach Leipzig geschickt wurden.

Merkmale[]

Yashoda ist groß gewachsen und erkennbar an den kleinen Stoßzähnen (Tushes).

Nachkommen[]

Insgesamt hat Yashoda fünf Kälber geboren, die alle im Tierpark Hagenbeck zur Welt kamen:

  1. Chamundi, männlich, geboren am 25.05.1992, war viele Jahre zusammen mit Ratna, mit der er im Tierpark aufwuchs, im Allwetterzoo Münster und lebte von Juli 2011 bis zum 4.Februar 2014 im Zoo Amersfoort, jetzt lebt er im belgischen Pairi Daiza (Vater: Ganesha).
  2. Corny, weiblich, geboren am 04.06.1996, lebt seit 2003 im Allwetterzoo Münster (Vater: Hussein). Ihren ersten Nachwuchs brachte sie Anfang 2015 in Münster tot zur Welt (Vater dieses Kalbes ist Alexander).
  3. Kandy, weiblich, geboren am 14.05.2003, lebt mit ihrer Mutter im Tierpark Hagenbeck (Vater: Hussein). Sie gebar Anfang 2016 ihren ersten Nachwuchs, das Bullkalb Kanja, das am 06.06.2018 dem Herpesvirus erlag. Vater des Kalbs ist der Bulle Gajendra.
  4. Shahrukh, männlich, geboren am 21.11.2008 (Vater: Hussein), wurde ab 2012 zusammen mit dem im Zoo Hannover geborenen Shanti auf einer Nebenanlage der Elefanten im Tierpark gehalten, mit dem er ab 2013 auch im Zoo Osnabrück und dann ab 2018 im Zoo Szeged zusammenlebte. Dort hält er sich nunmehr in einer Dreiergruppe mit Felix und Taru auf, zwei Söhnen des früheren Hannoveraner Zuchtbullen Nikolai.
  5. Anjuli, weiblich, geboren am 13.07.2015, im Tierpark Hagenbeck (Vater: Gajendra), verstorben am 13.06.2018 am Herpesvirus.

Literatur[]

  • Elefanten-Park Hagenbeck. Für die Erhaltung des Asiatischen Elefanten im Freiland und in Menschenobhut, [um 2000].
  • Kock, Karl: Elefanten, mein Leben, Hamburg, 1994 (Kapitel "Die Babys").
  • Ratna, kleine Prinzessin, Burghard Bartos, Oberursel/Ts., 1993 (Bilderbuch).

Weblinks[]

Elefanten im Tierpark Hagenbeck, Hamburg
Asiatische Elefanten
Kühe: ShandraMogliYashodaLai SinhSalvanaKandy (2003) • Shila (2007)
Bullen: Raj (2018) • Santosh (2018)
Advertisement