FANDOM


Der Zoo La Barben (französisch Zoo de la Barben) ist ein Zoo nahe dem südfranzösischen Ort La Barben im Département Bouches-du-Rhône. Dieser befindet sich nahe der Stadt Salon-de-Provence.

Eröffnet wurde der private Zoo im Jahr 1970. Die Anlage befindet sich auf einem Hochplateau. Insgesamt gibt es im Zoo rund neun Kilometer Wege. Knapp 600 Tiere in 100 Arten sind in dem Zoo untergebracht. Bei dem Reptilienhaus handelt es sich um einen restaurierten Schafstall aus dem 12. Jahrhundert. Den Besuchern steht im Park eine Bahn zur Verfügung.


Elefantenhaltung im Zoo La BarbenBearbeiten

Fanny†Bearbeiten

Das einjährige asiatische Elefantenkalb Fanny† kam am 21.April 1973 in den Zoo und lebte 18 Jahre allein. Mit 20 Jahren am 21. November 1991 verstarb Fanny. Im letzten halben Jahr ihres Leben lernte sie am 24.Mai 1991 das einjährige Bullkalb ...


Salem† (Poona)Bearbeiten

kennen. Auch Salem† lebte hernach 7 Jahre allein im Zoo.


DoraBearbeiten

Bei der Ankunft von Dora am 01.07.1998 lebte im Zoo La Barben der junge Bulle Salem† (Poona), der 1990 im Zoo Paris geboren wurde und ein Sohn des dortigen Zuchtbullen Siam† und der Kuh Kaveri war. Möglicherweise war bei der Zusammenführung der beiden Elefanten an eine Zucht mit der über zwanzigjährigen Dora gedacht. Allerdings starb Poona† bereits am 19.06.2000, knapp zwei Jahre nach Doras Ankunft, an selbst zugefügten Verletzungen. Dora ist mittlerweile ca. 40 Jahre alt und auf beiden Augen nahezu blind.


SandrineBearbeiten

Anstelle von Poona† erhielt Dora ab 2002 Gesellschaft von der älteren Asiatin Sandrine. Diese stammte aus Thailand, wo sie etwa 1967 geboren wurde, und hatte zunächst im Zoo Amiens (Frankreich) gelebt. Nur ein gutes Jahr vor ihrer Reise nach La Barben kam sie am 11.10.2001 in den Artis-Zoo Amsterdam (Niederlande). Zumindest anfänglich wurden beide zusammen auf einer Anlage gehalten. Allerdings konnte sie sich auf Dauer nicht an Dora anpassen, und so lebten die beiden Elefanten getrennt voneinander. Sandrine wurde schließlich im Jahr 2008 an den Givskud Zoo in Dänemark abgegeben, wo eine „Anführerin“ für zwei verbliebene Kühe gesucht wurde.


TaniaBearbeiten

Ein neuer Versuch zur Zusammenführung mit Dora wurde 2009 mit der Kuh Tania unternommen, die lange im Zoo Toulouse allein gelebt hatte und ab 2004 deshalb nicht besonders gut in die Gruppe in Benidorm (Spanien) integriert werden konnte. Sie war eine der ersten Abgaben des dortigen Parkes Terra Natura und kam am 26.03.2009 in den Zoo La Barben. Aber auch zwischen Dora und Tania gab es Probleme, so dass auch diese beiden Kühe getrennt gehalten werden mussten. Tania blieb daher nur gut zwei Jahre in La Barben und wurde am 16.05.2011 erneut abgegeben, und zwar in den nicht fernen Parco Faunistico Le Cornelle, Valbrembo bei Bergamo (Italien), wo sie mit der ebenfalls neu dort angekommenen Rupa zusammentraf. Dora hingegen lebt jetzt wieder ganz allein im Zoo La Barben und scheint sich nicht so gut mit anderen Elefanten zu verstehen.


Raja†Bearbeiten

Am 08.11.2011 wurde ein neuer Versuch unternommen, Dora unter ihresgleichen zu bringen, diesmal mit der Kuh Raja†. Raja† lebte bis dahin auf Mallorca im Zoo-Safari Sa Coma Coma Safari Park. Anfangs war sie noch von Dora getrennt. Inwieweit beide Kühe dauerhaft zusammengebracht wurden, ist nicht bekannt. Raja† starb im Dezember 2013, so dass Dora erneut der einzige Elefant im Zoo La Barben ist.


LiteraturBearbeiten

  1. Elefanten in Zoo und Circus, Heft Nr. 13 vom Juli 2008, Zoo Aktuell, Seite 18

WeblinksBearbeiten

  1. http://zoo-palmyre.fr/en
  2. https://de.wikipedia.org/wiki/Zoo_La_Barben

Vorlage:Elefanten in La Barben

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.