EleWiki
Advertisement

Der Zoo La Palmyre wurde als kleiner privater Zoo 1966 auf 2,5 ha von Claude und Iréne Caillé mit 160 Tieren an der Atlantikküste im Département Charente-Maritime gegründet. Nach und nach vergrößerte er sich, und 2009 waren es schon 18 ha. Jährlich besuchen etwa 700.000 Gäste die 1600 Tiere in 115 Arten. Auf die ca. 30 Primatenarten ist man besonders stolz. Schimpansen, Gorillas und Orang-Utans waren für die Zoogründer wichtig. Das Ehepaar Caillé verstarb kurz nacheinander im Jahr 2011.

.

Elefantenhaltung im Zoo La Palmyre[]

.

Die ersten Elefanten[]

Schon drei Jahre nach der Zoogründung wurde vom Circus Pinder die asiatische Elefantenkuh Fifi übernommen, sie ging 1985 nach Châteauneuf.

Am 25.März 1983 hat man das Elefantenpärchen Chinto und Phuket aus dem Zoo Fréjus übernommen. Chinto kam mit 14 Jahren und verstarb am 5.März 2015 mit 46 Jahren als erfolgreicher Zuchtbulle und mehrfacher Großvater. Phuket hingegen wurde 4. März 1998 an den Zoo Pont-Scorff abgegeben und hat nie gezüchtet.

.

Zucht mit dem Bullen Chinto[]

Die Elefantenzucht begann, als man am 1.11.1991 aus dem niederländischen Zoo Soest zwei Elefanten vom Tierhändler van den Brink kaufte. Alix und Malicia waren aus Myanmar importiert worden und sollten beide drei Kälber gebären. Die Erstgeborene Homaline von Alix wurde am 26. Oktober 1995 geboren. Nachdem sie 2001 sowie 2006 jeweils ein Kalb von ihrem Vater austrug und nicht aufzog, wurde sie noch 2006 an den Zoo Pont-Scorff abgegeben.

Am 7.Juli 1996 gebar Malicia ein Bullkalb, das Jacky getauft wurde. Er wurde mit 5 Jahren an den Zoo Pont-Scorff abgegeben und starb 2004 im tschechischem Zoo Ostrava während einer Zahn-Operation.

Drei Kälber wurden 2001 geboren: Kurz nach der Frühgeburt eines Bullkalbes von Homaline wurden am 16. Juni der aufgeweckte Bulle Maurice von Alix und am 5. November Angèle von der Leitkuh Malicia geboren. Diese Elefantenkinder brachten dem Zoo viele begeisterte Besucher.

Drei Kälber kamen im Januar 2006 zur Welt. Nach zwei nicht aufgezogenen Kälbern (Taho von Malicia und ein Kuhkalb von Homaline) brachte Alix am 27. Januar das Kuhkalb Ziha zur Welt, welches noch heute bei Mutter und "Tante" im Zoo lebt.

Geplante Umgestaltung der Elefantenanlage[]

Nach dem Tod von Chinto 2015 wurde der Neubau des Bullenhauses bzw. Umbau der Elefantenanlage angekündigt. Auch nach drei Jahren wurden noch keine weiteren Informationen darüber publiziert. Ein neuer Zuchtbulle sollte ebenfalls eingestellt werden.

.

Ankunft des Bullen Gandhi[]

Zum Ende der Saison, am 8.November 2018, kam aus dem Zoo Heidelberg der neue Zuchtbulle Gandhi. Er ist am 20.März 2006 im Zoo Kopenhagen geboren, kam mit 5 Jahren nach Deutschland und lebte siebeneinhalb Jahre im Zoo Heidelberg. Mittlerweile ist er mit zwölfeinhalb Jahren von Statur und Charakter soweit herangewachsen, dass er als Zuchtbulle eingesetzt werden kann. Er wurde erfolgreich mit den drei Kühen zusammengeführt, die ihn in ihre Nähe ließen.

.

Die Herde der Elefanten[]

Bulle:

  1. Gandhi - 15 Jahre

Kühe:

  1. Alix - 38 Jahre - Mutter von Ziha
  2. Malicia - 37 Jahre - Mutter von Angèle
  3. Ziha - 15 Jahre - Tochter von Alix

.

Literatur[]

  1. Elefanten in Zoo und Circus, Heft Nr. 1 vom März 2002, Geburten asiatischer Elefanten, Seite 10.
  2. Elefanten in Zoo und Circus, Heft Nr. 9 vom Mai 2006, Zoo Aktuell, Seite 18.
  3. Elefanten in Zoo und Circus, Heft Nr. 27 vom Aug. 2015, Zoo Aktuell, Seite 32.

.

Weblinks[]

Elefanten im Zoo La Palmyre, Frankreich
Asiatische Elefanten
Kühe: Alix | Malicia | Ziha (2006)
Bullen: Gandhi (2006)