Der Diergaarde Blijdorp ist ein Zoo und Botanischer Garten in der niederländischen Stadt Rotterdam. Träger ist eine Stiftung, die Stichting Koninklijke Rotterdamse Diergaarde. Er ist einer der ältesten Tiergärten der Niederlande. Der Zoo befindet sich im Stadtteil Rotterdam-Noord im Wijk Blijdorp. Er ist auf einem fächerförmigen Gelände lokalisiert.

Gegründet wurde der Rotterdamer Zoo als private Anlage zur Haltung exotischer Vögel 1854 von zwei Angestellten der Niederländischen Eisenbahn. Auf einer Wiese in der Nähe der Bahnstation Delftschepoort wurde ein kleiner Teich ausgehoben und einige Büsche gepflanzt, um dort eine Lachmöwe zu halten. Bald kamen einige Entenarten dazu. Im folgenden Jahr wurde die Anlage um Fasane, Hühner, Eulen und Greifvögel ergänzt. 1856 wurde durch Anmietung eines Nachbargartens die Artenvielfalt durch ein Reh, Renntiere, Affen, Füchse, einen Tiger, eine Hyäne und einen Braunbären aufgewertet. Auch neue Vogelarten (Pfaue, Papageien, Pelikane) kamen dazu. Finanziert wurde der Garten, indem man Mitgliedschaften für 10 Gulden im Jahr an reiche Bürger verkaufte. Diese Aktion war sehr erfolgreich.

1856 wurde dann entschieden, dass Rotterdam einen Zoo braucht. Nachdem man von der Bahn ein größeres Gelände geliehen hatte, wurden die Tiere umgesetzt und am 01.05.1857 der Zoo Rotterdam eröffnet. 1937 plante man im Rahmen einer Stadterneuerung wieder eine Umsetzung des Zoos. Im Bezirk Blijdorp wurde ein ca. 13 ha großes Gelände zur Verfügung gestellt und der Architekt Sybold Ravesteyn mit dem Entwurf eines neuen Tierparks beauftragt.

Noch vor der Fertigstellung des neuen Zoos begann der Zweite Weltkrieg. Bei der Bombardierung von Rotterdam am 12.05.1940 wurde der alte Zoo schwer getroffen und hatte große Verluste unter den Tieren. Die überlebenden Tiere wurden in den neuen Zoo Diergaarde Blijdorp gebracht. Am 07.12.1940 wurde der nördliche Teil des Parks in Blijdorp eröffnet, im April 1941 konnte die gesamte Anlage genutzt werden. Erstmals konnte jeder gegen Eintritt den Tierpark besuchen, der zuvor nur Mitgliedern offen stand.

Seit Februar 2008 sind Gebäude und Anlagen des Zoos aus den Jahren 1939 bis 1941 denkmalgeschützt. Heute beherbergt der Zoo ca. 5800 Tiere in 600 Arten. Der Park ist ein Geozoo, der in die sechs Themenbereiche Europa, Asien, Afrika, Nord- und Südamerika und das Ozeaneum unterteilt ist.

Im Jahr 1994 eröffnete „Taman Indah“, ein tropischer Komplex, in dem Elefanten, malaiischen Tapire und indische Panzernashörner leben. Natürlich hat jede Spezies sein Rückzugsgebiet. Die Elefanten erhielten einen Gruppenstall, erstmalig in den Niederlanden, sowie einen Bullentrakt und Badebecken. Die Elefantenanlage hat eine Außenfläche von 6000 Quadratmeter. Mit dieser neuen Anlage „Taman Indah“ wurde die Elefantenhaltung in den Free Contact umgestellt.

Am 27.06.2001 wurde mit der Eröffnung des Ozeanariums die Größe des Parks auf ca. 28 ha erhöht.

Im Sommer 2017 wurde die Elefantenanlage renoviert. 'Taman Indah' erhielt einen neuen Boden der Betonboden und alle sich darunter Leitungen wurden entfernt. Neue Wasser-, Abwasser-, Strom- und Druckluft-Leitungen wurden verlegt und ein gewaschener Sandboden ohne Feinstaub wurde eingebracht. Jetzt kann Urin besser abfließen und die Elefantenfüße, mit den oft auf Betonboden problematischen Zeh-Nägeln, haben weniger Probleme, aufgrund des jetzt für Zooverhältnisse optimalen Bodens. Die Elefantenhaltung ist schon seit Jahren Protected Contact.

Während der dreimonatigen Renovierung durften die Elefanten durchgehend auf den Außenanlagen verbleiben. Zwei Außenanlagen sind auch für eine Bullenhaltung geeignet. Auf der größeren dieser beiden bekommt der Bulle zuweilen Besuch. In Blijdorp ist es Tradition, dass die gesamte Herde den Bullen besucht, und nicht nur die Kuh im Östrus. Die Kälber bleiben auch beim Bullenbesuch immer bei der Mutter.


Elefantenhaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1907 kam mit der asiatischen Kuh Wally (geb.1889) der erste Elefant in den Zoo. Diese verstarb am 11.09.1919. Es folgten am 21.05.1920 die Asiatin Wally II (geb. 1916, gest.1928), im November 1922 Moeli (gest.1928), am 21.04.1923 Bulle Willy (geb. 1922, 1928 nach Arnheim (Burgers Zoo) weitergereist).

Bei der Überführung nach Blijdorp 1940 wird eine Elefantenkuh Rimba erwähnt, welche von 1933 bis 1940 im Zoo gelebt haben soll. Während des Umzuges vom alten in den neuen Zoo ging Rimba - ein mürrisches Tier- angebunden hinter einem schweren Kieslaster selbst vom alten in den neuen Zoo. 09.07.1940 kam Aida (geb. 1935, gest. 23.07.1981), am 16.11.1940 Birma II (geb. 1918, gest. Sept. 1981, reiste am 18.04.1942 nach Hannover), am 01.05.1941 Nelly (geb. 1924, gest. 12.04.1951), am 18.07.1950 Sonny (geb. 1943, gest. 06.06.1997), im Mai 1952 Rayah oder Rajah (Angaben sind unterschiedlich), am 09.05.1955 Kamala (geb. 1942, gest. 07.09.1975), am 09.05.1955 Menika (geb. 1940, gest. 08.10.1981).


Mit der Ankunft des Bullkalbes Ramon† am 19.12.1971 aus Hannover und der jungen Kuh Irma am 16.09.1975 aus Kopenhagen wurde der Grundstock für eine erfolgreiche Zucht gelegt. Die heute im irischen Zoo Dublin lebende Asiatische Elefantenkuh Bernhardine wurde am 16.06.1984 als weltweit erste Elefantenkuh in zweiter Generation im Zoo Rotterdam von Irma geboren. Sie war auch der erste in den Niederlanden geborene Elefant und wurde nach dem Vater der niederländischen König Beatrix, Prinz Bernhard, benannt.

Irma hat in Rotterdam 6 Kälber geboren und hat bereits Enkel und Urenkel. Sie sah in Rotterdam viele Elefanten kommen und gehen. 1988 wurde ein Elefantenkalb vom niederländischen Zoll auf dem Frachter "Naumburg" bei einem Zwischenstopp im Rotterdamer Hafen entdeckt und wegen seines schlechten Zustands beschlagnahmt und dem Diergaarde Blijdorp (Zoo Rotterdam) übergeben. Es sollte an den Zoo Ústí nad Labem (heute Tschechien) geliefert werden. Douanita gehörte eigentlich diesem Zoo, der sie aber nicht aus ihrer neuen Herde in Rotterdam herausnehmen wollte, da sie in Rotterdam gut aufgenommen worden war. Irma kümmerte sich besonders um sie. Daher lebte Douanita mehr als zwei Jahrzehnte in Rotterdam und gebar 3 Kälber, bevor sie 2012 gemeinsam mit ihrer Tochter Tonya† in den Zoo Prag reiste.

Im Zoo Rotterdam waren diverse Zuchtbullen eingestellt. Ramon† lebte von 1971 bis zu seinem Tod am 24.04.1998 in Rotterdam. Er zeugte 9 Kälber. Das Bullkalb Ben/John† (geb.28.02.1989 in Paris), aufgenommen am 15.02.1990, starb noch vor Ramon† am 24.07.1997. Der aus dem Singapore Zoo am 13.08.1998 importierte Bulle Palong† (geb. 1986) wurde positiv auf EEHV getestet und starb am 17.04.2003. Mit dem Bullen Alexander, der sich vom 04.11.1998 bis 17.04.2007 im Zoo Rotterdam aufhielt, konnte die Zucht auch mit den Töchtern von Ramon† weiter gehen.

Außerdem lebten auch immer wieder zeitweise Zuchtkühe anderer Zoos in Rotterdam, um hier von den Zuchtbullen gedeckt zu werden. Der Zoo Rotterdam entschied sich 2006, die für ihn zu große Elefantengruppe aufzuteilen. Am 18.10.2006 reiste Bernhardine daher mit ihrer Schwester Yasmin und deren Tochter Anak nach Dublin in die neu gebaute komfortable Elefantenanlage, wo sie eine neue Elefantenherde gründen sollten. Beide Kühe reisten trächtig nach Dublin.

Am 25.04.2007 wurde mit Timber ein im Zoo Rotterdam geborener Sohn von Ramon† zurückgeholt, da sich mit der Abgabe von Bernhardine, Yasmin und ihrem Nachwuchs keine mit ihm verwandten Elefantenkühe mehr im Park aufhalten. Mit diesem Bullen geht die Zucht mit der Kuhgruppe um die Matriachin Irma, ihrer Tochter Bangka und der Zuchtkuh Trong Nhi weiter.

Vom 15.10.2007 bis zum 03.07.2009 lebte außerdem Sammy† (geb. 27.03.1992 in Paris) im Tiergarten, bevor er nach Pairi Daiza in Belgien weiterreiste.
Zur Zeit wird das Zuchtbuch für Asiatische Elefanten des EEP in Rotterdam geführt.


Elefantengeburten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bernhardine, weiblich, geboren am 16.06.1984 in Rotterdam (Mutter: Irma, Vater: Ramon† im Zoo Rotterdam). Sie war das erste in den Niederlanden geborene Elefantenbaby und ebenso das erste weltweit, dessen beide Eltern ebenfalls in Zoos geboren wurden. Lebt seit 2006 mit ihrer Schwester Yasmin im Zoo Dublin.
  2. Yasmin, weiblich, geboren am 25.11.1990 in Rotterdam (Mutter: Irma, Vater: Ramon†). Sie reiste 2006 mit ihrer Schwester Bernhardine in den Zoo Dublin.
  3. eine am 04.03.1993 im Zoo Rotterdam geborene weibliche Totgeburt (Mutter: Raja, Vater: Ramon†).
  4. Indira†, weiblich, geboren am 01.03.1995 in Rotterdam (Mutter: Irma, Vater: Ramon†). Sie starb am 13.07.1998 aus unbekannten Gründen im Alter von drei Jahren in Rotterdam.
  5. Timber, männlich, geboren am 13.02.1998 im Zoo Rotterdam (Mutter: Khaing Phyo Phyo†, Vater: Ramon†). Er ging 1999 mit seiner Mutter in den englischen Zoo Port Lympne, 2002 dann mit Halbbruder Maxim nach La Reserva del Castillo de las Guardas bei Sevilla (Spanien), wo sie in einer Jungbullengruppe lebten, kehrte dann 25.04.2007 als neuer Zuchtbulle und damit "Nachfolger" seines Vaters nach Rotterdam zurück. Seine Halbschwestern Bernhardine und Yasmin waren zuvor nach Dublin abgereist, so dass er mit den in Rotterdam verbliebenen Kühen nicht verwandt ist. Am 20.07.2010 wurde von der Blijdorper Kuh Bangka sein erster Nachwuchs geboren, ein Kuhkalb namens Faya. Weitere Kälber folgten mit Sita, Nhi Linh und Sunay.
  6. Maxim, männlich, geboren am 01.03.1998 im Zoo Rotterdam (Mutter: Yu Yu Yin, Vater: Ramon+). Er ging mit seiner Mutter zunächst nach Port Lympne in England und reiste 2002 mit seinem Halbbruder Timber nach Castillo de las Guardas bei Sevilla, wo er mit den beiden Halbbrüdern Maung Htoo und Tsje Pyan†, zwei Söhnen des früheren Emmener Bullen Naing Thein, eine Junggesellengruppe bildete. Seit 2012 lebt er als künftiger Zuchtbulle im Zoo Le Pal in Dompierre-sur-Besbre (Frankreich), seit 2018 im Zoo Ostrava in Tschechien.
  7. ein unbenanntes Bullkalb, geboren am 26.01.2000, in Rotterdam. (Mutter: Douanita. Es starb bei der Entbindung und soll Atemprobleme gehabt haben. Er war das letzte Kind des Rotterdamer Bullen Ramon†, der nach dem Decken Douanitas einen Herzinfarkt bekam und starb.
  8. Bangka, weiblich, geboren am 28.11.2000 in Rotterdam (Mutter: Irma, Vater: Alexander). Sie lebt mit ihrer Mutter in Rotterdam.
  9. Senang†, männlich, geboren am 20.01.2002 in Rotterdam (Mutter: Bernhardine, Vater: Alexander). Er starb am 20.12.2002 an einer Darmöffnung und am Herpesvirus.
  10. Trong Nhi, weiblich, geboren am 13.05.2003 in Rotterdam (Mutter: Douanita, Vater: Alexander). Sie lebt in Rotterdam.
  11. Anak, weiblich, geboren am 26.07.2003 in Rotterdam (Mutter: Yasmin, Vater: Alexander). Sie zog 2006 mit ihrer Mutter und Tante Bernhardine in den Zoo Dublin.
  12. Sibu, männlich, geboren am 21.02.2004 in Rotterdam (Mutter: Irma, Vater: Alexander). Mit vier Jahren verließ er Rotterdam und lebt seitdem im Dierenrijk in Mierlo bei Eindhoven, mittlerweile als erfolgreicher Zuchtbulle mit Tochter Jing.
  13. ein im Uterus am 28.12.2007 gestorbenes Kuhkalb (Mutter: Irma, Vater: Alexander).
  14. Tonya†, weiblich, geboren am 10.02.2009 in Rotterdam (Mutter: Douanita, Vater: Alexander). Nach ihrer Geburt setzten bei Leitkuh Irma wieder Wehen ein, die das Ende 2007 im Uterus gestorbene Kalb ausstoßen sollten. Da sich Irma vergebens abmühte, musste ihr das tote Kalb mit einer Operation entfernt werden, um ihr das Leben zu retten. Dabei musste der kleine Leichnam zerschnitten werden. Tonya reiste 2012 mit ihrer Mutter Douanita in den Zoo Prag. Am 17.12.2013 starb sie in Prag aufgrund einer akuten bakteriellen Infektion durch hämolytische Escherichia-coli-Bakterien.
  15. Faya, weiblich, geboren am 20.07.2010 in Rotterdam (Mutter: Bangka, Vater: Timber). Sie lebt in Rotterdam.
  16. Nhi Linh, weiblich, geboren am 10.08.2013 in Rotterdam (Mutter: Trong Nhi, Vater: Timber). Sie lebt in Rotterdam.
  17. Sunay, männlich, geboren am 20.07.2015 in Rotterdam (Mutter: Bangka, Vater: Timber). Er lebt seit September 2020 in La Tanière.


Elefantenbestand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Zeit leben folgende Elefanten in Rotterdam:


Bestandsänderungen in 2020[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bulle Timber ist am 20.Mai in den Wildlands Adventure Zoo Emmen gebracht worden, dort hat er sich sofort mit der Kuh Swe Zin angefreundet und sie in der ersten Woche gedeckt. Der Tausch mit dem Bullen Fahim aus Bellewaerde wurde am 25.Juni 2020 beendet. Der Bellewaerde Freizeit-Park hat hiermit die Elefanten-Jungbullen-Haltung beendet. Das Gehege der Elefanten wird nach Rück- und Umbau der Vergrößerung der Giraffenanlagen dienen.

Der Jungbulle Sunay wurde am 02.09.2020 nach La Tanière abgegeben.


Unstimmigkeiten in der Herde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden in Rotterdam geborenen Kühe, die Halbschwestern Bangka und Trong Nhi, jeweils mit ihrem Nachwuchs, mußten in 2020 aufgrund von Unstimmigkeiten getrennt werden. Hoffentlich können beide Familien bei Anwesenheit des neuen Zuchtbullen Fahim wieder zusammengeführt werden. Ansonsten wäre es möglicherweise sinnvoll Trong Nhi und ihre Tochter abzugeben um eine reine Familiengruppe aufzubauen. Ferner konnte Irma nie gut mit Timber, er stand daher oft abgetrennt. Vielleicht darf Fahim öfter in der Herde verweilen.


Der Masterplan 2030[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

sieht vor, dass in Phase 1 die Herden-Außenanlage erheblich vergrößert wird und in Phase 2 eine neu zu bauende Anlage nur für Elefantenbullen gebaut werden soll.


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Masterplan 2030 [1]
  • Offizielle Homepage des Zoos [2].
Elefanten im Zoo Rotterdam (Diergaarde Blijdorp), Niederlande
Asiatische Elefanten
Kühe: Irma | Bangka (2000) | Trong Nhi (2003) | Faya (2010) | Nhi Linh (2013)
Bullen: Fahim (2005)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.